Sonntag, 21. Juli 2019

BUND Kreisgruppe Südpfalz: Vortrag zum Klimawandel am 16. Mai – „Wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut“

5. Mai 2019 | 5 Kommentare | Kategorie: Landau

Wolf von Fabeck.
Quelle: Spanka

Landau. Die BUND-Kreisgruppe Südpfalz konnte mit Dipl. Ing. Wolf von Fabeck, Geschäftsführer des Solarenergie-Fördervereins Deutschland e.V. (SFV in Aachen), einen hochkarätigen Referenten gewinnen für den Vortrag am Donnerstag, den 16. Mai um 20 Uhr im Haus am Westbahnhof, An 44, Landau, unter dem von ihm gewählten Motto „Wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut.“

Der ehemalige Dekan und Leiter des Fachbereiches Mathematik, Naturwissenschaften und Datenverarbeitung der Fachhochschule Darmstadt, hat sich seit 1986 ausschließlich seiner ehrenamtlichen Arbeit im Umweltschutz verschrieben und gilt nicht nur als Mitbegründer des Solarenergie-Fördervereins Deutschland, sondern auch als Vordenker und Wegbereiter des Erneuerbare-Energien-Gesetzes von 2000.

Wolf von Fabeck sieht die Energiewende in einer fatalen Sackgasse und zeigt konkrete Wege auf, die eine rasche Umstellung der Energieversorgung auf 100% Erneuerbare Energien möglich machen.
Dem Klimawandel zu begegnen hält von Fabeck für eine der größten und dringlichsten globalen Aufgaben unserer Zeit. „Was wir alle – hier in der Südpfalz- dringend zu tun haben, steht im „Aufruf des Klimawandels“, den unsere Fachleute erstellten und den die Südpfälzer Aktionsgruppe Klima und Umwelt jetzt herausbrachte“, so der BUND.

Die BUND Kreisgruppe Südpfalz freut sich über zahlreiche interessierte Bürger, die in reger Diskussion bei diesem interaktiv gestalteten Vortrag und an der Energiewende mitwirken. Weitere Infos über die Arbeit des BUND unter www.suedpfalz.bund-rlp.de.
Der kostenfreie Eintritt ist ab 19.30 Uhr.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

5 Kommentare auf "BUND Kreisgruppe Südpfalz: Vortrag zum Klimawandel am 16. Mai – „Wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut“"

  1. AntiAntifa sagt:

    Am Samstag, also Anfang Mai 2019, kam es in weiten Teilen Deutschlands zu einem kalten Wintereinbruch. Es schneite in Thüringen, der Eifel und im Sauerland, auf Bergen, in Tälern und auf Autobahnen, im Schwarzwald und auf der Schwäbischen Alb bis zu zehn Zentimeter hoch und auf 600 Meter herunter. In den bayerischen Alpen schneit es heute noch, und in der Schweiz wurde in St. Gallen und Bern im Mai noch nie soviel Neuschnee gemessen!

    Einen Zentimeter neben der Schweiz aber liegt die deutsche Universitätsstadt Konstanz. Und dort war es letzte Woche anscheinend tropisch heiß, so abartig heiß, dass der Gemeinderat einstimmig mit allen Parteien den Klimanotstand ausrufen musste – sehr zum Wohlgefallen der gepamperten „Freitags-Kids for Future“. Die Heilige Greta hat ja gewollt!
    pi

    • eliza doolittle sagt:

      wenn es kalt ist, ist es wetter –
      wenn es warm ist, ist es klima !

      verstanden ?

      einen lieben gruß !
      pi

      • Tim Weiler sagt:

        Klima ist die weltweite Durchnittstemperatur, die mind. 30 Jahre lang gemessen wurde.
        Der Klimaschwachsinn hat mich endgültig in die innere Emigration getrieben. Welchen Eindruck ich von der links indoktrinierten Jugend mittlerweile habe, schreibe ich lieber nicht.

  2. Klimafrosch sagt:

    Der Klimawandel. Ich habe ein paar Fragen dazu.
    1. Von welchem Klima reden wir eigentlich? Vom Klima in Grönland, in Australien, in Japan, Feuerland, Kap der guten Hoffnung, Antarktis, China, Afrika, Südamerika, Brasilianischer Urwald, afrikanische Tropen, Sahara, Europa vom Nordcap bis Sizilien oder sonstwo uffm Erdball?
    2. Bitte mal Untersuchungsergebnisse (Temperatur, Niederschlag etc.) der letzten 100 Jahre vorlegen, damit ich mir selbst ein Bild machen kann. Wenn möglich aus den in Pkt. 1 genannten Regionen.
    3. Es gibt Forscher die behaupten, das Klima hat sich schon immer gewandelt. Kann dies mal bitte jemand entkräften, ich habe sonst keinen Anhaltspunkt woran ich diese Behauptung „Klimawandel“ messen kann, dazu fehlt mir in jeglicher Richtung die Orientierung.
    Antworten?

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin