Samstag, 14. Dezember 2019

Belgiens Premierminister: Konkrete Hinweise auf geplanten Anschlag – Metro gesperrt

21. November 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Weltgeschehen
Marktplatz in Brüssel. Archivfoto: pfalz-express.de/Ahme

Marktplatz in Brüssel.
Archivfoto: pfalz-express.de/Ahme

Brüssel – In Belgien gibt es konkrete Hinweise auf einen geplanten Terror-Anschlag.

Die Ausrufung der höchsten Terrorwarnstufe fuße auf „ganz genaue Informationen über das Risiko eines Anschlags wie dem, der sich in Paris ereignet hat“, sagte der belgische Premierminister Charles Michel am Samstag.

Es gebe die Befürchtung, dass „einige Personen mit Waffen und Sprengstoff einen Anschlag starten könnten“. Möglicherweise planten die Terroristen, „an verschiedenen Orten“ Anschläge zu verüben, so Michel weiter.

„Wir bitten die Öffentlichkeit dringend, nicht in Panik zu verfallen und ruhig zu bleiben. Wir haben die Maßnahmen getroffen, die notwendig sind.“

Zuvor hatte das nationale Krisenzentrum für den Großraum Brüssel die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen. In der belgischen Hauptstadt war daraufhin der komplette U-Bahn-Betrieb für Samstag eingestellt worden.

„Die Metro bleibt geschlossen bis zum Ende des Betriebs“, so eine Sprecherin des Verkehrsbetreibers STIB.

Die Gemeinden in der Region Brüssel sollten erwägen, größere Veranstaltungen abzusagen, riet das nationale Krisenzentrum. (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin