Montag, 06. Dezember 2021

Bad Dürkheim: Gegner von Coronamaßnahmen randalieren bei Kundgebung

23. November 2021 | Kategorie: Kreis Bad Dürkheim, Regional

Symbolbild: Pfalz-Express

Bad Dürkheim – Am Montagabend (22.11.2021) gab es bei einer Kundgebung von Gegnern der Coronamaßnahmen Auseinandersetzungen mit der Polizei.

Die Versammlung begann ab 18 Uhr auf dem Wurstmarktplatzunter dem Motto „Miteinander reden, gemeinsam Wege finden“ mit rund 200 Teilnehmern. Der weitere Verlauf stand jedoch im krassen Gegensatz zum Motto der Demonstranten.

Bereits ab 17.30 Uhr fand ebenfalls auf dem Wurstmarktplatz eine Gegenversammlung des „Aktionsbündnisses für Toleranz und Vielfalt“ mit rund 60 Teilnehmern statt, die laut Polizei friedlich und ohne besondere Vorkommnisse verlief.

Ärger entzündet sich an Maskenpflicht

Eine Rednerin der Coronamaßnahmen-Gegner missachtete die bei der Versammlung auferlegte Maskenpflicht. Als die Versammlungsleiterin, das örtliche CDU-Mitglied Eleonore Büschges, von der Polizei auf den Verstoß hingewiesen und zur Einhaltung der Auflagen aufgefordert wurde, beendete sie von sich aus nach einer Viertelstunde die Versammlung. Büschges war nach PEX-Informationen auch die Anmelderin der Versammlung.

Daraufhin riefen laut Polizei die Rednerin und eine 64-Jährige zu einem Marsch durch die Stadt auf, an dem sich rund 150 Personen beteiligten. Noch auf dem Wurstmarktplatz wurde der Aufzug von Einsatzkräften gestoppt. Die Personalien der Rednerin sollten festgestellt werden. Dagegen wehrte sie sich und leistete Widerstand gegen die einschreitenden Polizeikräfte.

Da die Identitätsfeststellung vor Ort wegen der aufgebrachten Menschenmenge nicht möglich war, musste die Frau mit einem Polizeibus zur Polizeidienststelle gebracht werden. Dabei versuchten weitere Personen, die Frau gewaltsam zu befreien und schlugen massiv auf den Polizeibus ein. Nach Abschluss der Maßnahmen konnte die 61-jährige Rednerin die Polizeidienststelle wieder verlassen.

Währenddessen stellte die Polizei fest, dass an vier Einsatzfahrzeugen unter anderem die Reifen beschädigt oder plattgestochen wurden. Polizeikräfte wurden nicht verletzt. Auch andere Verletzte sind der Polizei nicht bekannt.

Neben mehreren Vergehen und Ordnungswidrigkeiten gegen das Versammlungsgesetz wurden Ermittlungen wegen Sachbeschädigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Gefangenenbefreiung und Landfriedensbruch aufgenommen. Zur Aufklärung der Straftaten und Ermittlung der Tatverdächtigen wurde eine Ermittlungsgruppe eingerichtet.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin