Samstag, 17. April 2021

Kaiserslautern: Autokorso und Kundgebung – Politiker mit Nazis verglichen

27. Februar 2021 | Kategorie: Südwestpfalz und Westpfalz

Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

Kaiserslautern – Nach einem Autokorso und einer Kundgebung am Samstag in der Kaiserslauterner Innenstadt ermittelt die Polizei gegen einen Redner der Abschlusskundgebung.

„Wir bestehen auf die ersten 20 Artikel unseres Grundgesetztes“ war das „Motto“ der Teilnehmer. Der Korso startete vom Mitfahrerparkplatz im PRE-Park und führte über eine circa 13 Kilometer lange Strecke durch die Innenstadt bis zum Messeplatz. An der Versammlung nahmen laut Polizei insgesamt 110 Fahrzeuge mit etwa 150 Menschen teil. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen. Nur kurzzeitig sperrte die Polizei Kreuzungen und Einmündungen.

Die Abschlusskundgebung fand auf dem Messeplatz statt. Ein Redner hatte dort Politiker mit Personen des NS-Regimes verglichen. Die Polizei leitete daraufhin Ermittlungen ein. Die überwiegende Mehrheit der Versammlungsteilnehmer habe sich an die Corona-Maßnahmen gehalten, so die Polizei. Allerdings mussten vereinzelt Personen von der Ordnungsbehörde und der Polizei auf die Einhaltung der Regeln hingewiesen werden. Kurz vor 18 Uhr wurde die Kundgebung vom Veranstalter beendet. (erf/red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin