Freitag, 19. August 2022

Ausschreitungen bei AfD-Parteitag in Hannover

2. Dezember 2017 | Kategorie: Nachrichten, Politik
Foto: dts Nachrichtenagentur

Foto: dts Nachrichtenagentur

Hannover  – Beim AfD-Parteitag in Hannover ist es am Samstag zu Ausschreitungen von Demonstranten gekommen.

Daneben gab es auch friedlichen Protest vor dem Hannover Congress Centrum. „Im Zooviertel kommt es momentan an mehreren Örtlichkeiten zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Wir fordern alle Teilnehmer dringend dazu auf, friedlich zu bleiben und sich deutlich von denen zu distanzieren, von denen die Aktionen ausgehen“, so die Polizei.

Später kamen auch Wasserwerfer zum Einsatz. Außerdem gab es Angriffe von Demonstranten auf AfD-Mitglieder. Beispielsweise wurde der AfD-Pressesprecher Christian Lüth „von hinten attackiert“ und die Angreifer „von der Polizei in die Flucht geschlagen“, so die AfD auf Twitter.

Meldungen über einen etwaigen Krankenhausaufenthalt seien jedoch definitiv falsch. Gegen 13 Uhr startete ein Demonstrationszug. Die Beamten schätzten die Teilnehmerzahl auf 6.500 Personen. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

6 Kommentare auf "Ausschreitungen bei AfD-Parteitag in Hannover"

  1. Johannes Zwerrfel sagt:

    Linke und Grüne kriminelle BLOCKIERER, nicht Demonstranten!, ….. vermissten schmerzhaft die Erderwärmung bei AfD-Wasserwerfer-Einsatz unserer Polizei!

    Läuft!
    😉

  2. Tobi sagt:

    Matthias Manthei prägte nach seinem Austritt aus der AfD den Satz

    „Die AfD hat die Wähler betrogen, sie hat AfD verkauft und NPD geliefert.“

    Warum Gauland und Meuthen denken, sie könnten durch ihre Person den Wählern immer noch vorgaukeln, die AfD sei eine gemäßigte und keine radikale Partei, weil sie beide an der Spitze ja nicht radikal seien, ist nicht nachvollziehbar. Diese unglaublich „damliche Bewältigung“ der Parteirealität ist alles andere als naiv. Sie ist kein Mangel an Realitätsverlust oder Mangel an Durchblick. Sie ist gefährlich, weil sie Antidemokraten und Faschisten den Weg ebnet und der Wahlbevölkerung Sand in die Augen streut. Man kann nur sagen „wer Ohren hat, zu höre, der höre. Und wer Augen hat, zu sehen, der sehe.“ Nie wieder Faschismus!
    „Man kann der AfD in vielerlei Hinsicht vorwerfen, nichts aus der Vergangenheit gelernt zu haben. Aber sich von ihren ideellen Vorgängern was abzuschauen, das können sie dann doch.“

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/deutschland-die-sehnsucht-nach-einem-fuehrer-m-w-kolumne-a-1181769.html

  3. Johannes Zwerrfel sagt:

    Seit ziemlich genau zwei Jahren geht es hier steiler bergab als jemals zuvor..
    .
    Die schulischen Leistungen unserer Kinder fallen konsequent ab: Waren wir im Leistungsspektrum 2012 noch auf Platz 5, sind wir aktuell auf Platz 23 von 47 geprüften Ländern…
    .
    Andersherum nimmt Deutschland, wir erinnern uns, das EU-Land fast ohne EU-Außengrenze, allen 2017 über 300.000 Asylbewerber auf, alle anderen 27 restlichen EU- Länder zusammen nur 200.000 …. Ein Schelm , wer Böses dabei denkt…
    .
    Und wenn ein Bürgermeister mit einem Messer gekratzt wird, ist der Medienhype riesig, alles regt sich auf, Talkshows werden veranstaltet und A. Merkel ist betroffen…
    .
    Dass am gleichen Tag in Oberhausen zwei Deutsche
    von Migranten abgestochen wurden, dass in Dortmund eine Sozialarbeiterin von Migranten mehrfach vergewaltigt und anschließend zusammengeschlagen wird, dass es mehrere schwere Auseinandersetzungen mit bewaffneten Migrantenbanden und der Polizei gab, ist den Medien nicht mal einen Randkommentar wert !!
    .
    Und zu guter Letzt: Bei den gewalttätigen Demos gegen den gesetzlich vorgeschriebenen Parteitag der AfD in Hannover regt sich die gesamte Presse über den Einsatz von Wasserwerfern gegen gewalttätige Blockierer und Randalierer auf, obwohl die Polizei erst lange und wiederholt mit Worten und Ankündigungen versucht hat, zu deeskalieren…
    .
    Aber von dem gewalttätigen und vorsätzlichen Angriff von den Demonstranten gegen Parteitags-Teilnehmer, bei denen unter anderem sogar ein Bundestagsabgeordneter unter den Augen der Polizei dermaßen zusammengeschlagen wurde, dass er mit Prellungen, Schürfwunden und Knochenbrüchen in ärztliche Behandlung gebracht werden musste, schreibt kein Mensch..
    Es wird einfach, ebenso wie die stetig steigende und immer brutalere Gewalt der Linksextremisten, totgeschwiegen…
    .
    Ist das wirklich die Zukunft Deutschlands?1?
    .
    Der weitere Ausverkauf unserer schulischen Bildung ?!?
    .
    Die Flutung der deutschen Sozialsysteme, währen die europäischen Nachbarn sich ins Fäustchen lachen ?!?
    .
    Straßenkämpfe mit Migrantenbanden?!?
    .
    Von Migranten vergewaltigte Frauen jeden Tag ?!?
    .
    Durch Migranten ermordete Bürger jeden Tag ?!?

    .
    IST DAS NOCH DAS LAND, IN DEM WIR GERNE UND SICHER LEBEN (WOLLEN) ?

  4. Tobi sagt:

    „Nachdem Petry aus der AfD ausstieg und die Gründung der Partei „Die Blauen“ initiierte, sieht sie sich schweren Anfeindungen aus der AfD ausgesetzt. Petry sagt dazu: „Wir haben damit gerechnet. Weil es der gleiche Hass ist, der sich zum Teil von AfD-Anhängern auch auf andere Politiker richtet.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/frauke-petry-ex-parteichefin-rechnet-hart-mit-afd-ab_id_7943723.html

    • Johannes Zwerrfel sagt:

      Und plötzlich gibt es auch im Fokus schöne Bilder von ihr.
      Und heute Abend gibt sie die Kronzeugin gegen die AfD:
      Frauke Petry heute zu Gast bei politkorrektem Schmieren-Markus Lanz
      :kotz:

      Durchsichtig.

    • Johannes Zwerrfel sagt:

      Lustig

      Die linksgrüne Presse wie der Focus und andere Medien haben jetzt Frau Petry entdeckt. Eine Unperson wird zur Autoritätsperson in Sachen AfD. Selten so gelacht. Die neue Partei Petrys hat null Chancen, weil sie keiner braucht. Petry soll bei den Linksgrünen eintreten und vor allem aber vorher ihr unter Vorspiegelung falscher Tatsachen errungenes Direktmandat zurückgeben. Dann kann sie als linksgrüne Kronzeugin durch die Talkshows der Staatssender tingeln. Es interessiert sowieso niemanden.