Sonntag, 24. September 2017

Viel beklatscht: Alfred-Grosser-Schulzentrum auf der Landesgartenschau

25. Juli 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Regional

Jazzcombo mit Leiter Theodor Schmidt.
Fotos: v. privat

Landau/Bad Bergzabern – Jazz-Combo, Swinging Seveners, Streicherklassen, Chor, Theater-AG, Schülerband Fofo-Tank: Das Alfred-Grosser-Schulzentrum präsentierte auf der Landesgartenschau Musisches

Theodor Schmidt ruft: „Pass auf dein Saxophon auf!“ Er steht auf der Südpfalzbühne der Landesgartenschau und wird hier in Landau mit seiner Jazzcombo gleich die Auftritte des Gymnasiums im Alfred-Grosser-Schulzentrum Bad Bergzabern eröffnen.

„Schneller“ gibt der Leiter der Jazzcombo den nächsten Einsatz vor. Zwischen zwei Stücken holt Schmidt, der die Jazzcombo in 15 Jahren zu einem der Aushängeschilder des Bergzaberner Gymnasiums aufgebaut hat, die Sängerin auf die Bühne.

Alle sind hochkonzentriert. Den Schülern, die ab der siebten Klasse in die Jazzcombo können, ist anzumerken, dass sie auf diesen Tag wochenlang hingearbeitet haben. Die Stücke klingen alle fehlerlos und sorgen zusammen mit der sommerlichen Hitze an diesem 21. Juli für Ferienstimmung.

Der Auftritt auf der Landesgartenschau ist einer von vielen für die Jazzcombo. Von Mallorca bis hin zum Landesrechungshof sind Theodor Schmidt und die 35 Schülerinnen und Schüler schon aufgetreten. Mit dem weißen Schulbus, der hier auf der Landesgartenschau hinter der Südpfalzbühne steht, fahren sie ihre Instrumente durch die Pfalz und die angrenzenden Regionen.

Den international bekannten Jazzmusiker Jiggs Whigham konnten sie schon für einen Workshop in die Pfalz holen. Das setzt hohe Qualität voraus und die sieht man auch hier auf der Landesgartenschau: Selbst die Jüngsten auf der Bühne aus den siebten Klassen spielen präzise. Die Einsätze, die Theodor Schmidt vorne anzeigt, kommen auf den Punkt.

Nach einer Stunde Jazzcombo treten auf der Südpfalzbühne die Streicherklassen 5v und 5y aus der Gemeinsamen Orientierungsstufe des Alfred-Grosser-Schulzentrums auf. Die  Schüler spielen seit einem knappen Schuljahr ihr Streichinstrument.

Streicherklassen 5v und 5y mit Lehrerin Bärbel Rohde.

“Auf dem Griffbrett einer Geige gibt es anders als zum Beispiel bei einer Gitarre keine Anhaltspunkte für die Finger“, erklärt Kim Hust-Korspeter. Deshalb ist das Erlernen eines Streichinstruments eine Herausforderung.

Aber gemeinsam mit Bärbel Rohde und Peter Hust bringt Kim Hust-Korspeter den Streicherklassen alles bei. Die drei haben das Projekt vor vier Jahren ins Leben gerufen. Während die Streicher „Hejo, spann den Wagen an“ spielen, erklärt Kim Hust-Korspeter, dass sie hofft, bald ein Streicherensemble am Alfred-Grosser-Schulzentrum aufbauen können.

Anschließend spielen noch die „Swinging Seveners“ unter Leitung von Theodor Schmidt. Gleichzeitig singt an diesem Mittwochmorgen der Schulchor auf der Sparkassenbühne. Was bei der Jazzcombo und den Streichern das Stimmen der Instrumente ist, das ist hier das Einsingen. “Die So-, die So-, die So-o-nne scheint” singen alle, während der Leiter des Schulchors, Christoph Bornschein, dirigiert.

Dann geht es los. Die Schüler aus Realschule plus und Gymnasium im Alfred-Grosser-Schulzentrum singen Stücke von den siebziger Jahren bis heute.

Schulchor Alfred-Grosser-Schulzentrum

Schulchor

Musik ist ein Schwerpunkt des Alfred-Grosser-Schulzentrums, doch es gibt am Gymnasium auch eine Theater-AG, die sich in den letzten 31 Jahren einen Ruf in der ganzen Südpfalz erworben hat.

Während sie auf der Schulbühne in Bad Bergzabern anspruchsvolle Stücke, unter anderem von Brecht, Schiller, Sophokles, Dario Fo und anderen aufführen, haben sie sich heute bei hochsommerlichem Wetter etwas Heiteres ausgesucht. “Ich heiße Erwin Lindemann, bin 500.000 Jahre alt … neee”.

“Lottogewinner die erste“ ruft ein Mädchen mit Filmklappe. Die Regisseurin bittet Lottogewinner Erwin Lindemann noch einmal für das Fernsehen zu erzählen, wie er 500000 Mark gewonnen hat. In dem Stück von Loriot geht es zunehmend absurd zu und als der Lottogewinner sich immer mehr verhaspelt und schließlich behauptet, seine Tochter eröffne mit dem Papst eine Herrenboutique, lachen die Zuschauer aus vollem Hals.

Theater-AG spielt “Der Lottogewinner”.

Im nächsten Sketch wird „ins Essen gequatscht“. Berthold Blaes, der seit 31 Jahren die Theater-AG leitet und 2011 für dieses Engagement mit dem Bürgerpreis der Sparkasse Südliche Weinstraße in der Kategorie Lebenswerk ausgezeichnet wurde, sitzt in der 6. Reihe und beobachtet gespannt, ob das funktioniert er, was er mit den jungen Schauspielern in tage- und nächtelangen Sitzungen erarbeitet hat.

Musik und Theater am Gymnasium im Alfred-Grosser-Schulzentrum

Ein Aushängeschild des Gymnasiums im Alfred-Grosser-Schulzentrum Bad Bergzabern ist die Musik, unter anderem Jazzcombo, Streicherklassen, Bläserklassen, Chor, Swinging Seveners und die Theater-AG.

Die Jazzcombo feiert in diesem Jahr ihr 15-jähriges Jubiläum. Der Leiter der Jazzcombo, Theodor Schmidt, hat in den vergangenen 15 Jahren mit Jugendlichen aller Altersstufen Jazz auf höchstem Niveau geboten. Unter anderem traten sie beim Landesrechnungshof auf und holten den international bekannten Jazzmusiker Jiggs Whigham zu einem Workshop nach Bad Bergzabern.

Es gelingt Theodor Schmidt immer wieder, selbst ganz junge Schülerinnen und Schüler zu höchsten Leistungen zu bringen. Er versammelt in der Jazz-Combo 35 Jugendliche aus allen Altersstufen.

Die Bläserklassen sind ebenfalls eine Besonderheit unseres Schulzentrums. Die Streicherklassen feiern im kommenden Jahr ihr fünfjähriges Jubiläum. Hier erlernen die Kinder in der fünften und der sechsten Klasse ein Streichinstrument. Bläser- und Streicherklassen treten regelmäßig auf.

Der Schulchor unter der Leitung von Christoph Bornschein tritt ebenso wie die anderen musikalischen Formationen regelmäßig auf, zuletzt im Juli mit dem „Back in Time“-Konzert.

Die Schülerband Fofo-Tank hat bereits Preise gewonnen und ist in der ganzen Region bekannt.

Die Theater-AG des Gymnasiums im Alfred-Grosser-Schulzentrum bietet seit 31 Jahren unter Leitung von Berthold Blaes Theater auf höchstem Niveau. Zum 30-jährigen Jubiläum der Theater-AG im März 2014 führten die Schülerinnen und Schülers Georg Büchners Leonce und Lena gemeinsam mit dem international bekannten Jazzmusiker Chris Jarrett auf. (mv)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin