Montag, 20. November 2017

Trends rund um die Arbeitskleidung

16. August 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Mode & Schönheit
Auch bei der Arbeit kann muss man nicht in Sack und Asche gekleidet sein. Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

Auch bei der Arbeit kann muss man nicht in Sack und Asche gekleidet sein.
Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

So vielfältig wie die Berufswelt in diesen Jahren ist, gestaltet sich auch die dafür verfügbare Arbeitskleidung.

Was sich scheinbar schon seit Jahrzehnten an bekannten Statuten orientiert, ist in Wahrheit von großen Trends beeinflusst, die in der letzten Zeit so manchem Hersteller zum Durchbruch verholfen haben. Doch was sind die aktuellen Trends der Arbeitskleidung und worauf ist bei der Wahl der Produkte zu achten, um der aktuellen Entwicklung zu folgen?

Die aktuellen Trends

In den letzten Jahren näherte sich das Feld der Arbeitsbekleidung vor allem der klassischen Freizeitmode an. Ein typisches Beispiel dafür ist die Cargo-Hose, die zunächst für den privaten Bereich gedacht war. Da es den Herstellern jedoch gelang, das Material noch robuster und widerstandsfähiger zu machen, entwickelte sich daraus nun auch eine stetig steigende Beliebtheit in der Berufswelt.

Viele Arbeitnehmer wissen diese Angleichung zweier unterschiedlicher Sparten sehr zu schätzen. Denn dadurch ist es auf der einen Seite möglich, die eigene Arbeit in einer noch komfortableren Kluft zu absolvieren. Weiterhin scheinen die Zeiten vorbei zu sein, in denen sich die eigene Arbeitszeit vor allem am Tragen eines Blaumanns festmachen ließ, der erst nach Feierabend wieder im Schrank verschwand.

Neue Entwicklungen der Branche

Um das große Angebot in Sachen Arbeitsbekleidung auf den Markt zu bringen, greifen renommierte Hersteller vor allem auf das Internet zurück. Daraus entwickelten sich große Online Shops, welche allein diesen Bereich in den Vordergrund stellen und ihren unternehmerischen Erfolg darauf gründen.

Entscheidend sind jedoch nicht immer radikale Neuerungen, welche die Bekleidung der Arbeiterinnen und Arbeiter auf den Kopf stellen. Stattdessen sorgt häufig bereits eine kleine Anpassung alter Traditionen dafür, dass sich völlig neue Möglichkeiten auftun.

In den vergangenen Jahren war es der neue Schnitt des klassischen Blaumanns, der schnell die Runde machte. Mit den vielen Ausbeulungen, die in vergangenen Tagen noch typisch waren, verschwand auch das fast schon klischeehafte Bild, welches sich die Menschen von seinen Trägern machten.

Bei dieser Anpassung ging jedoch nichts von der Praxistauglichkeit verloren, die den Blaumann für viele Arbeiter zu einem so essentiellen Kleidungsstück macht. Neben genügend Taschen und Laschen, in denen die benötigten Werkzeuge griffbereit verstaut werden können, bietet der Schnitt eine ausreichende Bewegungsfreiheit, wie sie im Verlauf eines Arbeitstags dringend benötigt wird.

Ansehnlich und Praxistauglich

Wie gut die Hersteller inzwischen dazu in der Lage sind, eine Brücke zwischen Design und Praxistauglichkeit zu schlagen, zeigt sich auch an der jüngsten Entwicklung der Arbeitshosen. Kleine Verstärkungen mit strapazierfähigem Material, die etwa auf der Höhe der Kniegelenke oder der Ellenbogen angebracht werden, sind nicht nur optisch ein echter Hingucker, der die Statuten der klassischen Arbeitskluft aufbricht.

Auf der anderen Seite verlängern sie die Lebensdauer der Kleidungsstücke essentiell und bieten damit einen wahrlichen Nutzen für den Einzelnen. So sind die Zeiten längst vorbei, in denen bereits nach wenigen Wochen durchgescheuerte Stellen in diesen Zonen das nahende Ende eines Exemplars bedeuten konnten.

Qualität vor Quantität

Auch im großen Stil geht der Trend im Bereich der Arbeitsbekleidung zu einer hohen Qualität. Viele Arbeiter sind längst dazu bereit, für ein hochwertiges Utensil etwas mehr Geld auf den Tisch zu legen. Dies zahlt sich schließlich unter Umständen sogar durch eine höhere Arbeitsmoral zurück, die von den Kleidungsstücken hervorgerufen wird.

Auf der anderen Seite ist es die deutlich verlängerte Lebensdauer, die sich als ein erheblicher Vorteil erweist. Die Hersteller haben dieses Bedürfnis ihrer Kunden inzwischen erkannt. Dies ist der Grund, weshalb auch zahlreiche Produkte vor allem im Hinblick auf diese Maxime vorgestellt werden. Wer demnach auf der Suche nach besonders hochwertigen Optionen ist, welche mehrere Jahre ohne Probleme halten findet darin meist die richtige Lösung.

Ein langfristiger Ansatz

Natürlich rennt der Bereich der Arbeitsbekleidung nicht jedem Trend hinterher, wie man sich dies bei der normalen Freizeitkleidung vorstellt. Doch dies ändert nichts an der Tatsache, dass im Laufe der Jahre einige Neuerungen Fuß in diesem Bereich fassen.

Es gibt also gute Gründe, einen Blick auf solche Entwicklungen zu werfen und sich den daraus resultierenden Möglichkeiten nicht zu verschließen. Nicht zuletzt ist es der dabei für die handwerkliche Arbeit resultierende Mehrwert, welcher die positiven Seiten dieser Entscheidung prägt. Denn zumindest ein Austausch der Arbeitskluft im Rhythmus von ein bis zwei Jahren hilft dabei, stets mit frischer Energie bei der Sache zu bleiben.

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin