Sonntag, 19. November 2017

Norbert Kiefer: „Tintenfass und Weihrauchschwaden“ – Kindheit, Schule und Kirche in Landau

6. Februar 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Bücher, Kultur, Landau
Bürgermeister und Kulturdezernent Dr. Maximilian Ingenthron eröffnete die Lesung in den Räumlichkeiten am Heinrich-Heine-Platz und dankte Norbert Kiefer gemeinsam mit der Leiterin der Stadtbibliothek, Amelie Goller, für dessen Mitwirkung an den Landauer Büchereitagen. Foto: ld

Bürgermeister und Kulturdezernent Dr. Maximilian Ingenthron eröffnete die Lesung in den Räumlichkeiten am Heinrich-Heine-Platz und dankte Norbert Kiefer gemeinsam mit der Leiterin der Stadtbibliothek, Amelie Goller, für dessen Mitwirkung an den Landauer Büchereitagen.
Foto: ld

Landau. Die Stadtbibliothek, der Förderverein „Freunde der Stadtbibliothek“ und der Freundeskreis des Archivs und Museums haben kürzlich im Rahmen der 33. Landauer Büchereitage zur Lesung von Autor Norbert Kiefer aus seinem Buch „Tintenfass und Weihrauchschwaden“ geladen.

In seinem Buch erzählt er von Kindheit und Jugend, eingebettet in die Geschichte seiner Vaterstadt Landau von 1939 bis 1953. Der Titel „Tintenfass und Weihrauchschwaden“ nimmt Bezug auf zwei der wichtigsten Fixpunkte im Leben des jungen Norbert Kiefers: Schule und Kirche.

Bürgermeister und Kulturdezernent Dr. Maximilian Ingenthron eröffnete die Lesung in den Räumlichkeiten am Heinrich-Heine-Platz und dankte Norbert Kiefer für dessen Mitwirkung an den Landauer Büchereitagen. „Norbert Kiefer ist ein Mann, der sich seit Jahrzehnten in außergewöhnlicher Weise für unsere Stadt engagiert.

Er ist so belesen wie in der Stadtgeschichte bewandert und nimmt uns mit auf eine eindrucksvolle Reise in die Vergangenheit. So ist Norbert Kiefers Werk Autobiographie und Geschichtsbuch in einem. Es ist zugleich ein Beitrag zum kollektiven Gedächtnis unserer Stadt – und es ist ein Geschenk an uns alle. Ein Buch, das man gelesen haben sollte,“ so Ingenthron.

Und in der Tat: Norbert Kiefers Schilderungen von der Schulzeit in den beginnenden Kriegstagen, die Erfahrungen im Unterricht im Schulhof, die Angst um den Vater als Soldat wie auch die ersten Schritte auf der Theaterbühne der Festhalle zogen die Zuhörerschar in den Bann. Kiefer las diese Szenen nicht nur, er lebte sie geradezu. Viel Applaus war denn auch der verdiente Dank an Norbert Kiefer für einen inspirierenden Abend.

Das Buch von Norbert Kiefer „Tintenfass und Weihrauchschwaden – Kindheit und Jugend in Landau 1939-1945“, ist sowohl im regionalen Buchhandel also auch direkt beim Autor erhältlich unter der Tel. 06341-80509, per E-Mail unter kontakt@kgp.de. 236 Seiten mit circa 100 Bildern, 19 Euro, ISBN 978-3-9815460-6-4.

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin