Sonntag, 20. September 2020

„Leben und Sterben in Landau“: Lesung am 31. Mai in der Stadtbibliothek

30. Mai 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau
Landauer Stadtbibliothek. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Landauer Stadtbibliothek.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Landau. Von der Wiege bis zur Bahre: Dieses Themenspektrum deckt die neue Publikation des früheren Landauer Stadtarchivaren Dr. Michael Martin ab. Sein Buch „Leben und Sterben in Landau“ behandelt die Geschichte von Heilberufen, Krankenhäusern, Hygiene und Friedhöfen in der Stadt Landau.

Am Mittwoch, 31. Mai, ab 19 Uhr stellt Dr. Martin seine neue Publikation in der Stadtbibliothek vor. Die Einführung übernimmt Bürgermeister und Kulturdezernent Dr. Maximilian Ingenthron. Die Buchvorstellung wird vom Freundeskreis des Archivs und Museums in Kooperation mit der Stadtbibliothek veranstaltet. Der Eintritt ist frei.

Zum Hintergrund: Im Jahr 1831 publizierte der Landauer Arzt Pauli seine „Medizinische Statistik der Stadt und Bundesfestung Landau“, die lange vergriffen war und erst jetzt wieder als Faksimile erhältlich ist. Dr. Martins jüngstes Werk ergänzt diese Neuedition.

Es beschreibt Heilberufe wie Bader, Chirurg, Physikus, Arzt und Hebamme, behandelt aber auch Themen wie Krankenhäuser, Altersheime und Krankenpflege, Friedhöfe, Seuchen und Hygiene und stellt den Arzt Pauli und dessen Familie vor. Dabei umspannt „Leben und Sterben in Landau“ die Jahre von der Gründung der Stadt im Jahr 1274 bis in die Zeit um 1900. (ld)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin