Freitag, 10. April 2020

Stadtbibliothek stellt Jahresbericht 2016 vor: „Unverzichtbarer Baustein des kulturellen Lebens in Landau“

20. Februar 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kultur, Landau
Bürgermeister und Kulturdezernent Dr. Maximilian Ingenthron stellte nun gemeinsam mit der Leiterin der Stadtbibliothek, Amelie Goller, den Bericht für das Jahr 2016 vor. Foto: ld

Bürgermeister und Kulturdezernent Dr. Maximilian Ingenthron stellte nun gemeinsam mit der Leiterin der Stadtbibliothek, Amelie Goller, den Bericht für das Jahr 2016 vor.
Foto: ld

Landau. Die Landauer Stadtbibliothek kann auf ein ereignisreiches Jahr zurückschauen. Neben den 32. Landauer Büchereitagen und der Einführung der Aktion „Blind Date mit einem Buch“ fanden zahlreiche weitere gut besuchte Veranstaltungen in den Räumlichkeiten am Heinrich-Heine-Platz statt.

Bürgermeister und Kulturdezernent Dr. Maximilian Ingenthron stellte nun gemeinsam mit der Leiterin der Stadtbibliothek, Amelie Goller, den Bericht für das Jahr 2016 vor.

„Es ist großartig zu sehen, wie rege das umfangreiche Angebot unserer Stadtbibliothek genutzt wird“, erklärte Ingenthron mit Blick auf die Zahlen des vorgelegten Jahresberichts. „Im Jahr 2016 zählte die Stadtbibliothek 99.317  Besucher und etwas mehr als 6.300 aktive Benutzer. Bei den Ausleihen war im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Zuwachs von 13.461 zu verzeichnen – das ist wahrlich beachtlich und zeugt von der Attraktivität unseres Angebotes“, so Ingenthron weiter.

„Die Stadtbibliothek ist ein Ort des Geistes, ein Ort, der uns die Welt ins Haus holt – ganz besonders auch in Form der zahlreichen Veranstaltungen, die vor allem im Rahmen der Büchereitage oder des Lesesommers regelmäßig in den repräsentativen Räumlichkeiten am Heinrich-Heine-Platz stattfinden“, so der Kulturdezernent.

Mit Freude könne man sagen, dass die Veranstaltungen regelmäßig bis auf den letzten Platz gefüllt und häufig schon weit im Voraus ausverkauft gewesen seien. Zu den Erfolgsfaktoren zähle, dass die Stadtbibliothek zahlreiche der Veranstaltungen gemeinsam mit Kooperationspartnern durchführe.

„Die Stadtbibliothek Landau ist ein kommunaler Treffpunkt für Bürger aller Bevölkerungsgruppen und Generationen“, betonte Amelie Goller, die die Leitung der Stadtbibliothek im vergangenen Sommer übernommen hat.

„Ob „Ein ganz neues Leben“ von Jojo Moyes, die „Kleine Geschichte der Stadt Landau“, „Gregs Tagebuch“ oder die „Minions“ – anhand unserer Bestleiher wird deutlich, dass bei uns für jeden etwas dabei ist.“ Mit ihrem Medien- und Veranstaltungsangebot fördere die Stadtbibliothek aktiv Lese-, Medien- und Informationskompetenzen und werde auch von Schulen und Kindergärten, insbesondere auch zum Ausleihen von unterrichtsrelevanten Medien mit dem kostenfreien Institutionenausweis, rege genutzt.

Auch für das Jahr 2017 hat das Team der Stadtbibliothek wieder ein umfangreiches, breit gefächertes Angebot auf die Beine gestellt. Neben der aktuell laufenden Aktion „Blind Date mit einem Buch“, den bereits vorgestellten Veranstaltungen im Rahmen der 33. Büchereitage und dem alljährlich stattfindenden Lesesommer, sind verschiedene Projekte zur weiteren Verbesserung der Kundenfreundlichkeit geplant.

Außerdem werden erstmals 16 Tablets beim Recherchetraining der Stadtbibliothek im Einsatz sein, das  Schülern bei der Recherche für Fach- und Hausarbeiten helfen und als Vorbereitung auf eine Ausbildung oder ein Studium dienen soll.

„Mein besonderer Dank gilt den Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek um Amelie Goller wie auch den Mitgliedern des Freundeskreises. Mit ihrem unermüdlichen und kreativen Engagement stehen sie dafür, dass die Stadtbibliothek auch künftig eine erste Adresse der Kultur in unserer Stadt ist“, so Bürgermeister und Kulturdezernent Dr. Maximilian Ingenthron. (ld)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , , ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin