Donnerstag, 14. Dezember 2017

Nikoläuse auf schweren Motorrädern: Die „Harley Davidson Riding Santas“ fuhren wieder für den guten Zweck

7. Dezember 2017 | 1 Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Regional
Ein großes Hallo gab es, als die Santas auf den Rohrbacher Schulhof einfuhren. Fotos: Pfalz-Express/Ahme

Ein großes Hallo gab es, als die Santas auf den Rohrbacher Schulhof einfuhren.
Fotos: Pfalz-Express/Ahme

Pfalz. Das Wetter hat am 6. Dezember am Nikolaustag, bestens gepasst. Die Harley Davidson Riding Santas“ waren zum vierten Mal in Folge in der Pfalz für den guten Zweck unterwegs.

Mit ihren schweren Maschinen besuchten 23 Nikolausmänner und -frauen unter anderem die Grundschulen Roschbach und Rohrbach, sie machten auch Halt im Seniorenheim in Bellheim und legten eine Stippvisite in Impflingen ein.

In Impflingen hatte Carolin Schäfer (Cafe Nostalgie) schon in aller Frühe begonnen, 150 Harley-Weckmännchen zu backen.

Diese konnte man dann am Sammelpunkt in Impflingen für 2 Euro kaufen. Auch dieser Erlös von 350 Euro wird dem Sterntaler Hospiz in Dudenhofen zugute kommen.

Auf der Nikolaus-Tour war natürlich immer auch die Spendenkasse dabei, schließlich wollte man den Kindern des Sterntaler-Hospizes auch dieses Jahr wieder ein Lächeln auf die Gesichter zaubern.

Vor der Grundschule Rohrbach wurden wie überall die Nikoläuse mit Spannung erwartet. Die Kinder hatten ein Begrüßungslied einstudiert und freuten sich, als sie die Motorräder um die Ecke auf den Schulhof einbiegen sahen. Obernikolaus Patrick Kuntz, die ganze, gut gelaunte Truppe und die Kinder versammelten sich zu einem Erinnerungsbild. Zuvor gabs natürlich eine Bescherung und auch ein tolles Lied der Nikoläuse.

Absolutes Highlight des Besuchs war für die Kinder, die Möglichkeit auf den schweren Maschinen sitzen zu können und die Motoren aufheulen zu lassen. „Wie schwer ist das Motorrad? Wie schnell kannst du damit fahren?“: Auf jede Frage wussten die Nikoläuse eine Antwort, schließlich kennen sie ja ihre Maschinen bis ins kleinste Detail.

Letzte Station der Benefiz-Fahrt war Speyer. Man sammelte dort zuerst am Altpörtel Spenden und übergab sie später am Domplatz an das Kinderhospiz Dudenhofen.

Initiator Patrick Kuntz freut sich wieder über die gelungene Tour und die Zuschauer, die am Straßenrand das bunte Bild genossen. „Es macht uns immer viel Spaß“, so Kuntz, der sicherlich auch nächstes Jahr wieder mit dem Harley-Freundeskreis in der Südpfalz unterwegs sein wird.

Wer nicht zu den Sammel-Standorten kommen konnte, kann seine Spende überweisen (Kinderhospiz Sterntaler, Verwendungszweck „Harley“, Iban DE19 4306 0967 6026 3478 00). Der Hashtag der Aktion ist #hdSantas17. (desa/red)

Diesen tag werden die Kids so schnell nicht vergessen. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Diesen Tag werden die Kids so schnell nicht vergessen.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Nikoläuse auf schweren Motorrädern: Die „Harley Davidson Riding Santas“ fuhren wieder für den guten Zweck"

  1. Tobi sagt:

    Eine Harley als Motorrad zu bezeichnen ist schon goldig, noch unnötiger ist nur eine Goldwing.

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin