Dienstag, 15. Oktober 2019

Zwei Tote bei Messerattacke am Bahnhof von Marseille – Täter soll „Allahu Akbar“ gerufen haben

1. Oktober 2017 | 4 Kommentare | Kategorie: Nachrichten
Foto: dts Nachrichtenagentur

Foto: dts Nachrichtenagentur

Marseille – Bei einer Messerattacke am Bahnhof Marseille-Saint-Charles sind am Sonntag zwei Menschen ums Leben gekommen. Das teilten die Sicherheitsbehörden mit.

Der Mann habe auf Passanten eingestochen und soll vor dem Angriff „Allahu Akbar“ gerufen haben.

Er wurde von Soldaten niedergeschossen. Der Bahnhof Marseille-Saint-Charles ist der wichtigste Bahnhof des Großraums Marseille.

Innenminister Gerard Collomb teilte auf Twitter an, sofort in die südfranzösische Stadt zu reisen. Die für Terrorfälle zuständige Pariser Staatsanwaltschaft hat den Fall übernommen.

(dts Nachrichtenagentur/red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

4 Kommentare auf "Zwei Tote bei Messerattacke am Bahnhof von Marseille – Täter soll „Allahu Akbar“ gerufen haben"

  1. Johannes Zwerrfel sagt:

    ++ Beide Opfer sind Frauen +
    + Polizei geht von Terror-Hintergrund aus ++

    http://www.bild.de/news/2017/marseille/news-eilmeldung-marseille-messer-attacke-53392632.bild.html

  2. Johannes Zwerrfel sagt:

    Geheime Polizei Dokumente: Bundesregierung fliegt „Flüchtlinge“ mit Charterflugzeugen aus Griechenland ein!

    Es liegen geheime Papiere aus dem Bayerischen Innenministerium vor. Daraus geht hervor, dass die Bundesregierung im Geheimen eine generalstabsmäßige Umsiedlung von Flüchtlingen aus Griechenland betreibt, die über den Münchner Flughafen mit Chartermaschinen eingeflogen werden. Bereits letztes Jahr sind ähnliche Skandale aufgedeckt und veröffentlicht worden.

    http://www.journalistenwatch.com/2017/09/29/geheime-polizei-dokumente-bundesregierung-fliegt-fluechtlinge-mit-charterflugzeugen-aus-griechenland-ein/

    Der Fokus berichtete 2016 schon über die Einreise per Charterflug:
    https://www.google.de/amp/s/amp.focus.de/politik/deutschland/migration-fluechtlinge-nun-per-charterflug-nach-deutschland_id_6176898.html

    Weitere Quelle: https://www.google.de/amp/s/www.merkur.de/politik/umsiedlungsverfahren-fluechtlinge-nun-per-charterflug-nach-deutschland-zr-6946918.amp.html

  3. Familienvater sagt:

    AM und ihre Helfershelfern, die den Terror ohne Not unkontrolliert ins Land liesen, dem sie uns schutzlos ausgeliefert haben und an den wir uns lt. IM DE MISERE gewöhnen müssen, nehmen den Opfern sogar noch die Ehre einen Namen zu tragen, während sie zusammen mit den ihnen abhängigen Medien, Kirchen und Gewerkschaften etc. den Namen der ruchlosen Bestien und dreckigen Mördern ständig wiederholen.
    Sie selbst sitzen in gepanzerten Karrossen oder gepanzerten Gebäuden und werden von hunderten Leibwächtern, Polizisten und Militär geschützt und das auf unsere Kosten im doppelten Sinn.

    Gerd Buurmann: „Gebt den Opfern ein Gesicht!“ Veröffentlicht am August 28, 2017

    https://tapferimnirgendwo.com/2017/08/28/gebt-den-opfern-ein-gesicht/

  4. Johannes Zwerrfel sagt:

    Presse berichtet über Marseille – wer berichtet über den 17jährigen Syrer in Lutherstadt-Wittenberg?

    https://www.tag24.de/nachrichten/lutherstadt-wittenberg-brutaler-streit-jugendlicher-laesst-30-jaehriges-opfer-sterbend-zurueck-344874

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin