Mittwoch, 15. Juli 2020

Zwei Jungstörche in Lachen-Speyerdorf beringt: Theodor und Elly wohlauf

4. Juni 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer

Die beiden Jungstörche Theodor und Elly werden gleich…

Lachen-Speyerdorf – Großer Andrang herrschte am Mittwochabend in der Goethestraße an der Kreuzung zur Theodor-Heuss-Straße in Lachen-Speyerdorf.

Denn Hartwig Stein und Ingrid Dorner, Mitglieder des örtlichen Storchenvereins und der Aktion Pfalzstorch, fuhren mit einem Hubwagen in die Höhe, um zwei Jungstörche im dortigen Nest zu beringen.

Während der Hubwagen die beiden Ehrenamtler in die Höhe hob, entfernte sich das am Nest verbliebene Elterntier (eines war auf Futtersuche) und zog in der Nähe seine Runden, stets wachsam, was mit den Jungtieren passiert.

…von Hartwig Stein und Ingrid Dorner beringt.
Fotos: Carsten Hofsäß

Mit viel Feingefühl näherte sich Frau Dorner dann mit einem Handtuch den beiden Störchen, um deren Köpfe zu bedecken und sie so zu beruhigen. Danach wurden die Ringe an den Oberschenkeln der Jungtiere befestigt.

Dabei konnte Frau Dorner auf ihren reichen Erfahrungsfundus zurückgreifen, beringte sie doch seit 2002 schon unzählige Störche in der ganzen Pfalz und in Rheinhessen. Durch die Beringung ist es möglich, die Störche in ihren Brutgebieten und auf den Zugwegen zu identifizieren und so ihren Lebenslauf zu erforschen und zu verbessern.

Nachdem der Hubwagen die beiden Vereinsmitglieder wieder auf dem Boden abgesetzt hatte, kam das Elterntier zurück und kümmerte sich wieder um seinen Nachwuchs, der das ganze Prozedere unbeschadet überstand.

Getauft wurden die Jungtiere auf die Namen Theodor und Elly, benannt nach dem ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss und seiner Ehefrau Elly Heuss-Knapp, einer ehemaligen Politikerin und Gründerin des Müttergenesungswerks.

Das Muttertier fliegt zu Beginn der Aktion weg…

Der Vorschlag hierzu kam von Dr. Günter Hoos, dem Leiter des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum Rheinpfalz, der deren Patenschaft übernahm und scherzhaft meinte, dass die Namen dieser Persönlichkeiten eines Storches würdig seien. Danach wurde – im notwendigen Abstand – auf die gelungene Aktion angestoßen.

Sechs Störche wurden dieses Jahr vom Lachen-Speyerdorfer Storchenverein beringt, wie Manfred Sauter, der Vorsitzende des Vereins, erklärte; zwei von Christian Reis auf dem Neustadter Heidehof, zwei in Geinsheim am Pflanzzentrum Schwabengütle und die zwei Jungtiere in Lachen-Speyerdorf.

Sieben Jungtiere sind dieses Jahr verstorben, vier witterungsbedingt in Speyerdorf bei der Firma Trautz (Frost in der Nacht vom 11. Mai), drei in Duttweiler (verstorbenes Elterntier). Insgesamt gab es 2020 nur zwölf Jungtiere nach 19 Jungtieren 2019 und 20 Jungtieren 2018.

Wer noch Interesse an einer Patenschaft hat, kann sich telefonisch (0170/2165370) oder per E-Mail (manfred.lachen@gmx.de) mit Manfred Sauter in Verbindung setzen. (carsten hofsäß)

…kommt aber wieder nach Beendigung der Beringung zurück.
Fotos: Carsten Hofsäß

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin