Freitag, 03. Februar 2023

Wörth: Emilia Knoll und Lisa Stöffler Siegerinnen bei Vorlesewettbewerb

3. Dezember 2022 | Kategorie: Kreis Germersheim

Lisa und Emilia sind echte Leseratten.
Foto: v. privat

Wörth – Emilia Knoll (GS Büchelberg) und Lisa Stöffler (GS Dammschule) sind die Siegerinnen des Vorlesewettbewerbs der Grundschulen im Bereich Wörth

Spannend wie vor der Corona-Pause ging es in der Tulla-Schule in Maximiliansau beim Vorlesewettbewerb der Grundschulen der Stadt Wörth zu. Die Schulsieger der fünf Schulen waren angetreten, um die Stadt-Sieger  zu ermitteln.

Emilia Knoll von der Grundschule Büchelberg heißt die Siegerin bei den dritten Klassen. Bei den vierten Klassen vergab die Jury den 1. Preis an Lisa Stöffler von der Dammschule Wörth.

Bei den Drittklässlern hatten Emilia Eckert von der St.Nepomuk-Schule Schaidt, Nisa Calim von der Dammschule Wörth, Hannah Richter von der Dorschbergschule Wörth, Maximilian Müller von der gastgebenden Tulla-Schule Maximiliansau und Emilia Knoll aus jeweils einem selbst ausgewählten Buch vorgelesen. Zuvor hatten sie den Inhalt ihrer Lektüre erläutert.  Die spätere Siegerin hatte aus „Fünf Freunde“ von Enid Blyten gelesen.

Danach war ein unbekannter Text an der Reihe aus „Die Tierwandler“ Band 5 von Martina Baumbach. Dazu kamen die Schüler nacheinander einzeln in den Raum. Alle fünf Leser hatten die gleiche Textpassage vor sich und mussten die gleichen Verständnisfragen beantworten, die ihnen der Schulleiter der Tullaschule, Andreas Gensheimer, der auch der Jury angehörte, stellte. Die Jury, die außerdem aus vier Grundschullehrerinnen, Helga Hanik und Iris Gehrlein (Stadtbücherei Wörth)  und einem Vertreter der Presse bestand, musste die Lesetechnik, die Textgestaltung und das Textverständnis der Vorlesenden mit Punkten bewerten.

Den gleichen Vorgang gab es bei den vierten Klassen. Hier lag nach Meinung der Jury Lisa Stöffler schon im ersten Durchgang vor Sarah-Elisa Dold (Tulla-Schule), Sophia Eser (Büchelberg), Paulina Buchalik (Dorschberg-Schule) und Carlotta Kügler (St.Nepomuk-Schule) – alle auch Schulsieger. Sie hatte aus „Rick Nautilus“ von Ulf Blanck gelesen. Dieser Eindruck verstärkte sich nach dem Lesen des unbekannten Textes (aus „Maxi von Phlip“ von Anna Ruhe).

Lisa hatte mit deutlicher Aussprache, sinngemäßer Betonung und angemessenem Lesetempo sowie mit dem Textverständnis die Jury besonders überzeugt.

Aber auch die vier anderen Schüler präsentierten die Texte ansprechend. Gensheimer lobte alle teilnehmenden Schüler, die „einen anstrengenden Wettbewerb hinter sich haben“  und überreichte ihnen eine Urkunde und einen Büchergutschein von zehn Euro vom Buchläd`l in Maximiliansau. Für die beiden Siegerinnen gab es von der Leiterin der Stadtbücherei Helga Hanik einen Buchgutschein von 15 Euro und zusätzlich ein Buch. 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen