Mittwoch, 25. November 2020

Wörth: Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“ bekommt Zuwachs

21. Oktober 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

Foto: v. privat

Wörth – Erfreuliches konnte Jana Cappel (Stadtverwaltung), die Verantwortliche im Moderationsteam der Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“,  beim zweiten Projekte-Workshop in der Festhalle vermelden: Es waren neue Interessierte dazu gekommen und ein weiteres Projekt „Miteinander musizieren“ soll angegangen werden.

Von den bisher geplanten Projekten wird die Beschilderung des Radweges Wörth – Schaidt zunächst ruhen gelassen, da eine kreisweite Beschilderung der Radwege vorgesehen ist. Das Projekt „Wandergruppe“ ist aufgelöst worden, die Mitglieder dieser Gruppe sind in anderen Projekten tätig.

Die anderen Projektgruppen haben seit dem ersten Treffen im August bereits einige Aktivitäten gestartet, die sie dem Plenum vorstellten. Hier führten mehrere Gruppen das Problem an, geeignete Räumlichkeiten zu finden. So hat das Projekt  „Wir werden Computerfreaks“ zunächst einen Info-Abend geplant, wo sie ihre Ideen vorstellen will, wie man vom Einsteiger zum Profi werden kann. Dabei ist neben der Einführung in den PC auch an einen Handykurs gedacht.

Die „Digitalen Museen Wörth“, die sich mit der Orts- und Stadtgeschichte befassen, haben mit den Vertretern der Heimatvereine der Ortsteile zusammen gesessen und planen Erzählnachmittage und –abende. Das Projekt „Buch tut gut – Erzählen verbindet“ hat verschiedene Zielgruppen und wird zum einen Lesekreis aufbauen, der in allen Ortsteilen tätig sein soll und will für Kinder „Märchen unter dem Sternenzelt“ anbieten.

„Kreative Begegnung“ wird einen Flohmarkt für einen guten Zweck organisieren, möglicherweise kreative Kurse für Senioren anbieten oder auch eine Pflanzenecke einrichten, wenn ein geeigneter Raum gefunden wird. „Bürgerpark erLeben“ hat vor hier zunächst einen Baumlehrpfad aufzubauen, will aber auch Bewegungsstationen im Park errichten. Das Projekt „Saubere Stadt“ sucht nach Kontakten mit der Stadtverwaltung nach Stellen mit hoher Abfallbelastung, wird dazu ein Karte und dann Konzepte zur Sauberhaltung entwicklen.

Das Projekt „Kümmerer“ will ganz einfach Menschen helfen. Die „Kranken- und Seniorenhilfe“, die Zeit mit betroffenen Menschen verbringen will, hat nach Gesprächen mit den entsprechenden Einrichtungen festgestellt, dass diese sehr daran interessiert sind und ein Bedarf dafür besteht, aber im Moment bei der Corona-Situation keine Aktivitäten erlaubt sind. „Verbesserung der Bachläufe in Schaidt“ ist das Anliegen hauptsächlich von Schaidter Bürgern, die inzwischen Kontakte zu den dafür zuständigen Institutionen aufgenommen haben.

Auf der Homepage der Stadt Wörth wird eine extra Seite für „Ich bin dabei“ eingerichtet, auf der auch die „Kümmerer“ der einzelnen Projekte stehen. Zudem werden Flyer zu einzelnen Projekten gedruckt und ein Plakat mit allen Projekten erstellt. Die nächste Projekte-Werkstatt findet am Donnerstag, 5. November, um 14 Uhr statt – wenn es Corona erlaubt.

Der Reiz dieser Ehrenamtsinitiative besteht darin. Leute über ihre Interessen zu motivieren und es ihnen – auch ohne Vereinsmitgliedschaft – zu ermöglichen, sich zu engagieren und eigene Ideen einzubringen. Zu den einzelnen Projekten können sich weiterhin noch interessierte Bürger melden und es können noch weitere Projekte vorgeschlagen werden. Meldung bei Jana Cappel unter Telefon 07271-131635 oder per E-Mail jana.cappel@woerth.de.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin