Samstag, 04. Juli 2020

Vorsicht vor günstigen Ersatzmedikamenten

26. März 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Panorama

Berlin – Experten warnen vor Risiken bei der Einnahme günstiger Ersatzmedikamente. Es kann sein, dass ein Patient, der auf eine bestimmte Arznei eingestellt ist, die neue trotz gleicher Inhaltsstoffe in der neuen Zusammensetzung nicht verträgt.

„Bei Epileptikern, zum Beispiel, kann dies Anfälle auslösen“, warnte Günter Beisel vom Patientenportal „ArzneiKompass“. „Dadurch können Mehrkosten verursacht und die Therapie-Sicherheit gefährdet werden“.

Eugen Brysch, Chef der Stiftung Patientenschutz, sagte: „Es grenzt an Volksverdummung, wenn uns Kassen weismachen wollen, dass sich Ersatzmedikamente nur in Farbe, Form und Größe unterscheiden. Jeder chronisch Kranke weiß, wie sensibel sein Körper auf Umstellung reagiert.“

Der Unmut der Versicherten auch über neue Zuzahlungen entlädt sich bei den Apothekern. Friedemann Schmidt, Chef der Bundesvereinigung Deutscher Apothekenverbände: „Sparen als Selbstzweck geht zu Lasten der Versorgungssicherheit. Die Verunsicherung steigt, und damit der Beratungsaufwand. Exklusive Rabattverträge gehen gar nicht. Fällt ein Hersteller aus, stehen die Patienten ohne ihre Medikamente da.“ Grundsätzlich seien Rabattverträge jedoch positiv, so Schmidt, weil über diese Einsparungen die Kassenbeiträge der Versicherten stabil blieben. (red/dts Nachrichtenagentur)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin