Freitag, 30. Oktober 2020

Verletzte bei Messerattacke in Paris bei früherem „Charlie Hebdo“-Büro

25. September 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Weltgeschehen

Foto: dts Nachrichtenagentur

In Paris hat eine mit einem Messer oder einer Machete bewaffnete Person am Freitagmorgen mehrere Personen in der Nähe der ehemaligen Büros der Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ angegriffen.

Mindestens drei Personen wurden verletzt, der Täter konnte zunächst flüchten. Der Vorfall ereignete sich in der Rue Nicolas-Appert im 11. Arrondissement. Zuletzt hatte es wieder Drohungen des Terrornetzwerks Al-Kaida gegen „Charlie Hebdo“ gegeben, weil dort Mohammed-Karikaturen abgedruckt wurden.

Im Januar 2015 war auf die Redaktion aus dem gleichen Grund ein Anschlag verübt worden, bei dem elf Personen direkt getötet wurden, darunter ein zum Personenschutz abgestellter Polizist. Seit Anfang September läuft der Prozess gegen 14 mutmaßliche Helfer der beiden Attentäter, weswegen „Charlie Hebdo“ wieder Karikaturen abgedruckt hatte. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin