Mittwoch, 11. Dezember 2019

Frankreich: Geiselnahme bei Verfolgung der „Charlie Hebdo“-Attentäter

9. Januar 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Weltgeschehen

Frankreichs Präsident Francois Hollande zeigte sich zutiefst betroffen.
Foto: dts nachrichtenagentur

Paris  – Die beiden mutmaßlichen Attentäter, die am Mittwoch die Redaktion der französischen Satire-Zeitschrift „Charlie Hebdo“ überfallen hatten, haben offenbar mindestens eine Geisel genommen.

Französische Medien berichten unter Berufung auf die Polizei, dass die beiden Männer nordöstlich von Paris in eine Firma eingedrungen seien, nachdem sie sich zuvor einen Schusswechsel mit der Polizei geliefert haben sollen.

Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve bestätigte, dass es einen Polizeieinsatz in einem Gewerbegebiet in der Gemeinde Dammartin-en-Goële nahe der französischen Hauptstadt gebe. Die Polizei gehe davon aus, dass es sich bei den Geiselnehmern um die beiden gesuchten Männer handele.

Bei dem Anschlag auf die Satire-Zeitschrift waren am Mittwochmittag mindestens zwölf Menschen getötet und mehrere weitere verletzt worden. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin