Montag, 18. November 2019

Umzüge am Fastnachtssonntag verlaufen friedlich – Sicherheitskonzept der Polizei geht auf

7. Februar 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Bad Dürkheim, Ludwigshafen
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Foto: Pfalz-Express/Ahme

Ludwigshafen – Unmittelbar nach den Umzügen am Fastnachtssonntag zieht die Polizei nach ersten Erkenntnissen eine positive Bilanz.

In Ludwigshafen waren mit ca. 200.000 Besuchern weniger Narren an der Zugstrecke als in den Vorjahren.

Der gesamte Umzug verlief ohne größere Zwischenfälle. Die Polizei musste während des Umzuges bei einem medizinischen Notfall unterstützen. Darüber hinaus wurden drei Kinder als vermisst gemeldet, die allerdings nach kurzer Zeit selbstständig zu ihren Eltern zurückgefunden haben. Im Anschluss an den Fastnachtsumzug kam es im Bereich der Mundenheimer Straße zu einer Körperverletzung.

Das polizeiliche Sicherheitskonzept hat sich bewährt. Insbesondere die aus einem Dreierteam bestehenden Präventionsstreifen wurden sehr positiv von den Bürgern wahrgenommen.

Auch in Weisenheim und Bellheim waren weniger Zuschauer an der Strecke als in den vergangenen Jahren.

Mit zwei wechselseitigen Körperverletzungen und sechs Platzverweisen registrierte die Polizei in Weisenheim einen eher unauffälligen Verlauf der von ca. 5000 Personen besuchten Veranstaltung.

In Bellheim waren einige tausend Zuschauer auf den Straßen die friedlich miteinander feierten. Neben einer eingeschlagenen Autoscheibe und abgetreten Außenspiegeln, registrierte die Polizei kleinere Auseinandersetzungen. Ein Wermutstropfen war eine Vielzahl betrunkener Jugendlicher, die im Rahmen von Jugendschutzkontrollen in Bellheim auffielen. Ihre mitgebrachten Spirituosen wurden eingezogen und ausgeleert. (pol)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte:

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin