Dienstag, 09. August 2022

Stadtverband für Kultur Neustadt: Szene im Umbruch

5. Dezember 2021 | Kategorie: Kultur, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Regional

Die Mitgliederversammlung findet traditionell im Casimirianum statt.
Foto: Michael Landgraf

Neustadt. „Wir haben als Kulturschaffende schwere Zeiten hinter uns“, resümiert Pascal Bender, Vorsitzender des Stadtverbandes für Kultur in Neustadt.

Seit über zwei Jahren hatte im November 2021 im Casimirianum erstmals wieder eine Mitgliederversammlung stattfinden können. Rund 30 der Neustadter Kulturvereine sowie Einzelplayer nahmen teil.

Daher setzte Bender seinen Rechenschaftsbericht bereits 2019 an und konnte mit den Benefizkonzerten der Neustadter Gospelchöre in der Marienkirche sowie von Joseph Moog im Saalbau in Vor-Coronazeiten mit Highlights aufwarten. Rückblickend wurden auch die drei letzten Kulturpreisverleihungen gewürdigt, die glücklicherweise stattfinden konnten und die durch die Veränderung in der Moderation an Attraktivität gewonnen hätten.

In der Zeit der Pandemie unterstützte der Stadtverband die Kulturabteilung der Stadt, die mehrere Projekte unter Titeln wie „Neustadt hilft“, „Corona-Sessions“ sowie die mit Bundesmitteln finanzierte Initiative „Neustart Kultur“ durchgeführt hatte.

Bender betonte dabei die gute Zusammenarbeit mit der neuen Kulturkoordinatorin Heike Hinkelmann. Die von Leni Bohrmann initiierte Podcast-Reihe „Backstage“ läuft erfolgreich weiter und geht auf die hundertste Ausgabe zu, während das vom Stadtverband getragene Talk-Format „Neustadter Kulturkulisse“ pandemiebedingt in eine Filmreihe umgewandelt wurde.

Verantwortung hierfür tragen Werner Harke und Michael Landgraf, die bereits am fünften Film über die Neustadter Museen arbeiten. Für die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft, WEG, sprach Susanne Schultz ein Grußwort, da sie sich für die Vernetzung der Kultur auf Stadtebene mit einsetzen soll.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurden der Vorstand des Stadtverbandes turnusgemäß gewählt und Aufgaben neu sortiert. Einstimmig im Amt bestätigt wurden der Vorsitzende Pascal Bender, der zweite Vorsitzende Wolfgang Glass, die Schriftführerin Leni Bohrmann sowie die Beisitzerinnen Tine Duffing und Reinhild Müller-Hasse.

Ausgeschieden aus dem Vorstand sind mit dem Jugend-musiziert-Verantwortlichen Walter Kuhn, dem Pressewart Manfred Letzelter und dem Schatzmeister Gerhard Hofsäß drei Leistungsträger des Kulturverbands.

Bender dankte allen für die erfolgreiche Arbeit. Als neuer Schatzmeister wurde Hubertus Kröner gewählt, die Rechnungsprüfung übernehmen Hiltrud Funk und Matthäus Seckinger. Fritz Burkhardt übernimmt die Koordination der Jugend-musiziert-Veranstaltungen und Michael Landgraf wurde zum Pressewart ernannt.

„Wir wollen im Vorstand, dass Fachleute den Stadtverband mehr unterstützen, damit kein Tunnelblick entsteht“, betonte Bender. Daher wurde neben Fritz Burkhardt als Referent für Musik auch Tine Duffing für den Bereich Darstellendes Spiel und Michael Landgraf für die Bereiche Literatur und Museen berufen.

Bender sieht die Zukunft der Kulturarbeit mit gemischten Gefühlen: „Die Kulturlandschaft befindet sich besonders in den Vereinen im Umbruch. Es gilt, unsere Vereine fit zu machen für die Zukunft. Dabei geht es auch um die Unterstützung bei den immer unüberschaubarer werden administrativen Aufgaben. Da wird auch der Stadtverband gefordert sein und muss auch seine Rolle gegebenenfalls neu definieren.“

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen