Freitag, 30. Juli 2021

St. Martin: Handfeste Auseinandersetzung mit dem Sohn – Tourist klingelt nachts um Hilfe

25. August 2018 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße

Die Polizeiinspektion Edenkoben war zuständig für diesen Fall.
Foto: pol edenkoben

St. Martin  – Am Samstag (25. August) gegen 1 Uhr, klingelte ein blutüberströmter Mann in Unterwäsche an einem Anwesen in der St. Martiner Totenkopfstraße und bat um Hilfe.

Offenbar hatte der 74jährige Tourist eine handfeste Auseinandersetzung mit seinem 49jährigen Sohn.

Er flüchtete dann aus dem Hotelzimmer, konnte sich aber nicht an den Namen der Unterkunft erinnern.

„Schuld an den Erinnerungslücken dürfte der Alkoholisierungsgrad von 1,79 Promille, verursacht durch guten Pfälzer Wein, gewesen sein“, vermutet die Polizei.

Der 74jährige wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht und dort ärztlich versorgt.

Die genauen Verletzungen sind nicht bekannt. In der ermittelten Unterkunft traf die Polizei den noch betrunkeneren Sohn an, der sich aber nicht zum Geschehen äußern konnte. Einen Alkoholtest wollte er nicht machen.

Es gab Kampf- und Blutspuren sowie beschädigte Gegenstände im Zimmer der Beiden  und bestätigten eine körperliche Auseinandersetzung.

Ein entsprechendes Strafverfahren gegen den 49jährigen wurde eingeleitet. (pol/red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin