Donnerstag, 13. Dezember 2018

Auseinandersetzung in Wörth: Drei Polizisten leicht verletzt

6. Dezember 2018 | 4 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

Polizeiinspektion in Wörth.
Foto: Pfalz-Express

Wörth – Am Mittwochabend kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Heranwachsenden aus Guinea und Syrien. Das teilte die Polizei mit.

Nach dem Eintreffen der Polizeibeamten zeigte der 18-jährige Guineer demnach ein aggressives Verhalten gegenüber den Polizisten und widersetzte sich deren Anweisungen. Zur Durchsetzung eines Platzverweises musste Zwang angewendet werden.

Der 18-Jährige leistete „erheblichen Widerstand“ und verletzte drei Beamte leicht. Er wurde in Polizeigewahrsam genommen. (pol/red)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

4 Kommentare auf "Auseinandersetzung in Wörth: Drei Polizisten leicht verletzt"

  1. Danny G. sagt:

    Aus Insiderkreisen ist bekannt, dass der freundliche Mann aus Guinea ein sunnitisches Fruchtbarkeitsritual ausüben wollte und der freundliche Syrer Zweifel an dessen korrekter Ausübung hatte. Verständlicherweise konnten die freundliche Zugereisten nicht tolerieren, dass die Polizei sich hier unqualifiziert einmischen wollte.
    Aber im Ernst :
    Für mich zeigt das Eingreifen und der Zwang, der von den Polizisten ausging ganz klar, dass in der Polizei rechte Tendenzen zu erkennen sind, die sofort vom Wörther Bündnis gegen Rechts verurteilt empört werden müssen. Gesicht zeigen gegen Rechts und die Polizeiwillkür ! Über einen Rücktritt des Polizeidirektors sollte ernsthaft nachgedacht werden. Solch eine Situation kann auch gewaltfrei im Dialog gelöst werden !

  2. Kai Schnabel sagt:

    Bei dieser Meldung muss es sich um eine Falschmeldung handeln.

    Lt. dem Vorsitzenden des Wörther Bündnisses gegen Rechts, Herrn Dr. Nitsche, der im Nebenberuf (…) auch noch Wörther Bürgermeister zu sein, gibt es mit „Schutzbedürftigen“ in Wörth keinerlei Probeme. Wer etwas anderes behauptet ist ein Rechtsradikaler.

    • eliza doolittle sagt:

      gehört herr dr. nitsche nicht der partei ein, die nach pippi-langstrumpf-art sich die welt macht, wie sie ihr gefällt ?

      youtube 27.12.2014
      NAHLES IM INTERVIEW MIT HELMUT SCHLEICH
      zeitpunkt magazin

  3. Neutraler sagt:

    Ich möchte mich zunächst bedanken das die Herkunft der Täter genannt wird und nicht wie vermutlich so oft einfach verschwiegen wird. Vermutlich gibt es wieder genug Menschen die jetzt der Meinung sind das hätte mit der Herkunft nichts zu tun. Sicher ist, dass mir Polizisten privat von einer eindeutigen Tendenz und Problemen berichten. Soll aber jeder seine Meinung und Erfahrung machen und haben. Für mich nichts neues und überrascht mich nicht. Der Wörther Bürgermeister wird dazu wohl nicht viel dazu sagen, von Einzelfall sprechen und bitten nicht überzubewerten. Ich selbst habe vor über 20 Jahren als Jugendlicher Wörth gemieden nach einschlägigen Erlebnissen mit… Aber das weiß der Dr. nicht, woher auch, er kam nach Wörth um Geld zu verdienen und muss sich im Moment um Kandel kümmern.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin