Montag, 06. Dezember 2021

SPD-Stadtverband Wörth: Mario Daum weiter als Vorsitzender bestätigt

4. Oktober 2021 | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

Mario Daum
Foto: v. privat

Wörth – Am 24. September 2021 traten die Delegierten der SPD-Ortsvereine Maximiliansau, Schaidt und Wörth zur Stadtverbandskonferenz zusammen.

Nach dem Bericht des Vorstands fanden die Neuwahlen statt, bei denen Mario Daum, Raina Saalmann, Hartmut Kechler und Tobias Pfrengle im Amt bestätigt wurden. Christiane Ell stößt neu zum Vorstand dazu. Wolfgang Schneck schied nach 34 Jahren aus dem Amt des Kassierers aus.

Seit 2016 Jahren führt Mario Daum den SPD-Stadtverband Wörth am als Vorsitzender. Im vergangenen Jahr konnte pandemiebedingt keine Stadtverbandskonferenz stattfinden. In der diesjährigen Konferenz im Bürgerhaus in Maximiliansau wurde Daum von den Delegierten der einzelnen Ortsvereine für weitere zwei Jahre einstimmig gewählt.

In seinem Bericht hatte er die Schwerpunkte auf die Wahlen, die Mitgliederentwicklung, die Öffentlichkeitsarbeit und die Stadtpolitik gelegt: „Bei allen Wahlen auf den verschiedenen Ebenen Bundes-, Kreis- und Landtag war das Gesamtbild für die SPD Wörth am Rhein sehr positiv, insbesondere im Vergleich zu umliegenden Gemeinden und zum Kreis“, sagte Daum und zeigte es an einzelnen Grafiken auf.

Mit Blick auf die Kommunalwahl stellt Daum fest, dass die SPD zwar zwei Sitze verlor, aber absolut (2,5 Prozent) mehr Stimmen bei gestiegener Wahlbeteiligung erhielt. Aufgrund der Tatsache, dass nun fünf Parteien im Rat vertreten sind, reduzierte sich aber die Anzahl der Sitze der SPD. „Erstmals ist die SPD, trotz der damals schwierigen bundespolitischen Stimmungslage, stärkste Stadtratsfraktion geworden.“ Mit Rolf Hammel stellt die SPD den Ersten Beigeordneten. Und im März wurde der SPD-Kandidat Helmut Wesper zum Nachfolger von Roland Heilmann im Amt des Ortsvorstehers in Wörth gewählt.

Der Blick auf die Mitgliederentwicklung sei ebenfalls sehr erfreulich. Trotz mehrerer Todesfälle blickt der SPD-Stadtverband auf einen Anstieg zurück und verzeichnete 35 Neumitglieder. Dabei sind 14 unter 40 Jahren. Sieben Mitglieder sind während der Pandemie in die SPD eingetreten, die jetzt über 130 Mitglieder hat.

Für den Stadtverband ist vor allem die Öffentlichkeitsarbeit von besonderer Bedeutung. Nach Angaben der SPD besuchen durchschnittlich 100 Personen täglich die Webseite. „Über die sozialen Medien folgen uns etwa 1.200 Nutzer bei Facebook, bei Instagram sind es 500 Personen. Diese Reichweite ist im Vergleich zu anderen Parteigliederungen beachtlich“, so Daum.

Zentrales Element sei nach wie vor die „MIT“, die eine Auflage von 8.000 Stück hat. Damit erreicht die SPD jeden Haushalt. Auch die internen Kommunikationsstrukturen seien verbessert worden und digitaler und effizienter gestaltet. Außerdem habe der Stadtverband in Kooperation mit den Ortsvereinen zahlreiche Info-Veranstaltungen, Workshops, Ortsbegehungen und Wintergespräche in allen Ortsbezirken durchgeführt.

Daum verabschiedete zum Ende der Konferenz Wolfgang Schneck. Er übte 34 Jahre lang das Amt des Kassierers aus. Der Vorstand dankte ihm für die langjährige und stets gewissenhafte Arbeit mit einem Weinpräsent. Schneck war zwischen 1986 und 2019 auch Kassierer im Ortsverein Wörth. Darüber hinaus war er über zwölf Jahre als Stadt- oder Ortsbeiratsmitglied tätig gewesen.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin