Freitag, 03. April 2020

Sparkasse Rhein-Haardt: Hort der Stabilität in aktueller Situation – Hilfe für Kunden und heimische Wirtschaft

24. März 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Bad Dürkheim, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Rheinland-Pfalz, Wirtschaft in der Region

Die Hauptstelle der Sparkasse Rhein-Haardt in Bad Dürkheim.
Foto: sparkasse

Aufgrund der aktuellen Situation verzichtete die Sparkasse Rhein-Haardt auf die Durchführung ihrer Bilanzpressekonferenz und kommunizierte schriftlich die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2019.

Andreas Ott, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Rhein-Haardt, betont, dass gerade in der aktuellen Corona-Krise sein regionales Institut den öffentlichen Auftrag erfülle und für deren Kunden die kreditwirtschaftliche Infrastruktur und Versorgung mit Finanzdienstleistungen sicherstelle.

Die Sparkasse Rhein-Haardt nimmt die Entwicklung rund um das Coronavirus sehr ernst. Aktuell kommen immer weniger Kunden in die Filialen und suchen alternativ den telefonischen Kontakt.

Aus diesem Grund verstärkt die Sparkasse Rhein-Haardt die Mitarbeiterzahl im KundenDialog-Center, um der zunehmenden Zahl von Anrufen gerecht zu werden. Auch in dieser besonderen Situation wird die Sparkasse weiterhin persönlich für Kunden erreichbar sein – deshalb bleiben 13 ausgewählte Geschäftsstellen geöffnet.

„Wir verlagern die Kapazitäten in unseren KundenDialogCenter, weil die Menschen in der derzeitigen Lage Bankgeschäfte lieber telefonisch tätigen und das Anrufaufkommen starkt zunimmt“, betont Vorstandsvorsitzender Ott.

Dort steht ein weitreichendes Angebot an Serviceleistungen sicher und zuverlässig zur Verfügung. Das Institut bittet seine Kunden, den KundenDialogCenter intensiv zu nutzen und nur in Ausnahmefällen eine der geöffneten Filialen aufzusuchen.

Zur Mithilfe bei der Eindämmung der gesundheitlichen Risiken hat die Sparkasse ihre Kontaktpunkte auf ein vertretbares Mindestmaß reduziert. Die strukturelle Bündelung der Kundenberatung und des Kundenservices auf 13 ihrer größten Geschäftsstellen diene zum Schutz der Kunden und Mitarbeiter.

Die übrigen Standorte sind vorübergehend bis 19. April geschlossen. Alle vorhandenen Selbstbedienungsgeräte und Geldausgabeautomaten stehen in allen Geschäftsstellen – auch in den temporär geschlossenen – weiterhin zur Verfügung. Die Bargeldversorgung ist gewährleistet. Zudem bietet das Geldhaus seinen Kunden alternative Wege, Servicedienstleistungen telefonisch oder digital durchzuführen.

Viele Unternehmer spüren wirtschaftlich bereits die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Die Sparkasse Rhein-Haardt unterstützt mittelständische Unternehmen, Gewerbetreibende, Selbstständige und private Kunden, die von der Corona-Krise betroffen sind, mit umfangreichen Maßnahmen.

„Wir wollen unseren Kunden bei der Bewältigung möglicher wirtschaftlicher Schwierigkeiten zur Seite stehen und aktiv unterstützen”, heben neben Sparkassen-Vorstandsvorsitzendem Andreas Ott auch die Vorstandsmitglieder Thomas Distler (Firmenkunden) sowie Georg Lixenfeld (Privatkunden) hervor. Die Sparkasse wird ihren Kunden individuell tragfähige Liquiditätsunterstützungs-Maßnahmen anbieten.

Es geht darum jetzt zu helfen und Umsatzausfällen bei Kunden mit weiteren wirtschaftlichen Folgen mit banküblicher Sorgfalt entgegenzuwirken. Die Sparkasse Rhein-Haardt kennt alle aktuellen Corona-Hilfen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sowie zur Verfügung stehende Förderkredite der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB). Die KfW-Fördermittel können seit 23. März 2020 über die Sparkasse beantragt werden. Die Berater in den Firmenkundenzentren stehen bei der Beantragung von möglichen Finanzierungshilfen, aktuell bevorzugt telefonisch, zur Seite.

Gutes Geschäftsergebnis in 2019 bei anspruchsvollem Umfeld

• Nachhaltiges Wachstum in allen Geschäftsfeldern
• Kredite kräftig gesteigert: breites Neubewilligungsvolumen bei Finanzierungen
• Kunden sparen, investieren immer mehr in Wertpapiere: regelmäßiges Wertpapiersparen weiterhin auf dem Vormarsch
• Einlagengeschäft weiter gewachsen
• Die Menschen sorgen mit uns vor: Erfolgreiches Versicherungsgeschäft
• Erfolgreichstes Immobilien-Vermittlungsgeschäft
• Digitalisierung schreitet voran: Zahlreiche Services rund ums Girokonto ausgebaut

Die Sparkasse Rhein-Haardt weist vor dem Hintergrund nicht einfacher Rahmenbedingungen (Regulierung, Niedrigzinsphase und Digitalisierung) für das Jahr 2019 ein erfreuliches Ergebnis aus. So konnte die Bilanzsumme um 137,7 Mio. Euro auf 4,4 Mrd. Euro gesteigert werden
(+ 3,2 %). Der Jahresüberschuss ist mit 9,7 Mio. Euro (- 1 %) leicht rückläufig.

Sparkasse hält Motor der heimischen Wirtschaft am laufen – erfolgreiches Jahr im Finanzierungsgeschäft

Das Kunden-Kreditvolumen stieg erfreulich um 146 Mio. Euro (+ 5,3 %) auf 2.866 Mio. Euro.

Die Kreditvergabe im privaten und gewerblichen Bereich lag 2019 bei 587 Mio. Euro, was einem sehr guten Wachstum von 12 % entspricht. Die 323 Mio. Euro an Darlehenszusagen im vergangenen Jahr zur Finanzierung des Wohneigentums zeigen, dass in der anhaltenden Niedrigzinsphase die Beliebtheit zum Immobilienerwerb bzw. –bau ungebremst war. Mit einer Steigerung von 68,6 Mio. Euro (+ 27 %) war dies ein Rekordergebnis in diesem Bereich.

Die bilanzwirksamen Kundeneinlagen sind um 3,4 % auf 3,5 Mrd. Euro gewachsen. Dies zeigt, dass ein großer Teil der Anleger noch nicht höher rentierliche Sparformen nutzt und qualifizierte Beratung mit alternativen Anspar- und Vorsorgeformen wichtig für die Zukunftssicherung der Menschen zwischen Rhein und Haardt ist.

Zuführung zum Eigenkapital als Basis für künftiges Wachstum

Das stabile Jahresergebnis führt dazu, dass die Sparkasse ihre haftenden Eigenmittel weiter aufstocken kann. Zum 31.12.2019 betragen diese 374,2 Mio. Euro (+ 5,3 %). Mit 17,4 % liegt die Gesamtkapitalquote deutlich über den aufsichtsrechtlich geforderten Vorgaben.

Anhaltend niedrige Zinsen erfordern Anpassung des Sparverhaltens

Die jährliche Studie „Vermögensbarometer“ des DSGV verdeutlicht zum einen, dass Aktien erstmals den ersten Rang einnehmen bei der Frage, welche Geldanlagen in der Niedrigzinsphase geeignet sind. Zum anderen zeigt sie, dass viele Anleger beim Vermögensaufbau (noch) mehrheitlich risikoavers sind.

Deshalb ist eine hochwertige, auf Ziele und Risikobereitschaft ausgerichtete Beratung so wichtig, damit Sparer nicht die Chancen in der langen Niedrigzinsphase vertun, so Vorstandsvorsitzender Andreas Ott. Wer eine höhere Verzinsung wünscht, kommt an Wertpapieren, Zertifikaten und Investmentfondslösungen nicht vorbei. Dass sich immer mehr Kunden für das Wertpapiersparen entscheiden, zeigt der Zuwachs um 4 % auf 20.700 Wertpapierdepots sowie die Steigerung um 1.300 auf rund 11.000 Wertpapiersparpläne (+ 13,1 %).

„Viele Anleger stellen sich nach der DAX-Entwicklung der letzten Wochen die Frage nach den weiteren Auswirkungen auf die Vermögensanlage“, so Sparkassenchef Andreas Ott. Entscheidend sei, so Ott, dass die qualifizierten Berater mit hoher Wertpapierkompetenz Kunden, die den Wunsch einer Wertpapier- oder Investmentanlage haben, auf eine langfristige Anlagestrategie ansprechen.

Krisen sind vorübergehend. Der Zeithorizont des privaten Anlegers erstreckt sich in der Regel über viele Jahre. In dieser Zeit werden Kursereignisse, wie wir sie gerade erleben, erfahrungsgemäß wieder mehr als ausgeglichen. Es spricht nichts dagegen, dass langfristige Wertpapieranleger investiert bleiben. Sie können an ihrem Fondsportfolio festhalten und vor allem auch ihre regelmäßigen Fondssparpläne weiterlaufen lassen.

Denn auch diese Überlegung sollte man anstellen, dass in Zeiten großer Kursrückgänge in der Vergangenheit durch den Neuaufbau von Positionen auch immer die Saat für sehr gute Renditeentwicklungen in der Zukunft gelegt worden ist.

Der DAX musste seit seinem Start im Jahr 1988 eine Reihe von Krisenphasen überstehen. Mal fielen sie kurz und heftig aus, mal länger und zäh. Aber am Ende hat der DAX die Kurstäler immer hinter sich gelassen und seinen langfristigen Aufwärtstrend fortgesetzt.

Altersvorsorge und Absicherung im Fokus

Die Sparkasse Rhein-Haardt ist der Ansprechpartner für die meisten Menschen zwischen Rhein und Haardt. Dies belegt auch das deutlich zugenommene Lebensversicherungsgeschäft mit einem Volumen von 48,1 Mio. Euro (+ 36,2 %). Wachstumstreiber war eine Kombination aus klassischer Altersvorsorge mit einer Geldanlage. Auch das Sachversicherungsgeschäft konnte mit einem Beitragsvolumen von rund 640.000 Euro um 3,2 % gesteigert werden.

Rekordjahr im Immobiliengeschäft

Die Leistungsfähigkeit der Sparkasse zeigt sich auch bei der Immobilienvermittlung. Das Neugeschäft von 43 Mio. Euro (+ 36,5 %) lässt erkennen, dass die Menschen die Beratungskompetenz und lokales Wissen der Immobilienmakler schätzen. Ab Mai steht Eigentümern, die für ihre Immobilie einen ersten Richtwert ermitteln möchten, das kostenfreie Online-Angebot der Sparkasse „Immobilien-Preisfinder“ zur Verfügung.

Nach dem Vorbild der Schwackeliste für Automobile kann über die Homepage der Sparkasse Rhein-Haardt mit wenigen Angaben eine Wohnwertanalyse mit Preisspannen und Trends orts- und straßenspezifisch erstellt werden. Für weitergehende professionelle Bewertung beim Verkauf des Objekts zum bestmöglich erzielbaren Marktpreis stehen die erfahrenen Immobilienmakler der Sparkasse zur Seite.

Das Bausparvermittlungsgeschäft konnte mit insgesamt 87,6 Mio. Euro an neu abgeschlossenen Bausparverträgen um 16,9 % gesteigert werden.

Sparkasse für die Zukunft gut aufgestellt

Im Zuge des Ausbaus der telefonischen Services wurde das insgesamt 27-köpfige Team im KundenDialogCenter um die „BusinessLinie“ erweitert. Neben Privatkunden können mit der BusinessLine nun auch gewerbliche Kunden zahlreiche Serviceleistungen einfach und schnell erledigen, ohne eine Filiale aufsuchen zu müssen. Die 2019 rund 166.000 entgegengenommenen Anrufe im KundenDialogCenter zeigen, dass die Menschen diesen zeitsparenden Service schätzen.

Gerade in der aktuellen Situation, in der von staatlicher Seite dazu aufgerufen wird, persönliche Kontakte auf ein notwendiges Maß zu reduzieren, bietet die Sparkasse Rhein-Haardt ihren Kunden eine gute und zeitsparende Alternative. Beispielsweise mit dem Tätigen von Überweisungen per Telefon. Montags bis freitags ist das KundenDialogCenter für Privatkunden von 8:00 bis 19:00 Uhr unter 06322 937-0 erreichbar. Die BusinessLine für gewerbliche Kunden unter 06322 937 90900.

Online-Banking als zentrale Plattform für digitale Leistungen

Die Sparkasse Rhein-Haardt investiert in den Ausbau von Online-Serviceleistungen. Die Nachfrage der Kunden nach digitalen Angeboten steigt. Gerade in der aktuellen Corona-Situation stellen die digitalen Möglichkeiten mit Online-Banking, wie beispielsweise Geldbeträge zu überweisen, Daueraufträge anzulegen oder Kontoauszüge, Mitteilungen sowie Vertragsdokumente im Elektronischen Postfach abzurufen, eine große Hilfe dar.

60.100 private Online-Banking-Nutzer (+ 7,2 %) sowie 9.250 gewerbliche Online-Banking-Nutzer (+ 1,8 %) verdeutlichen die Beliebtheit, bequem viele Leistungen über Computer, Tablet oder Smartphone schnell zu erledigen. 64.000 Nutzer schätzen zudem das zeit- und umweltschonende Abrufen der Kontoauszüge über das Elektronische Postfach.

Mehr als 37,2 Mio. Besucher haben 2019 den Sparkassen-Internetauftritt „Internet-Filiale“ genutzt, was durchschnittlich 102.000 Aufrufen pro Tag entspricht. Wachsender Beliebtheit erfreut sich ebenfalls die vom Wirtschaftsmagazin „Capital“ bestbewertete Banking-App „Sparkassen-App“ mit einem Zuwachs an Nutzern von 30 % auf 22.500. Die App ermöglicht zahlreiche Services, wie z. B. Überweisungen tätigen oder auch Kontostands- und Umsatzabfragen.

Digitaler Service erweitert

Im Online-Banking der Sparkasse können sich Kunden mit der Multibanking-Funktion nicht nur ihre Kontostände von Konten und Depots bei anderen Banken und Sparkassen in Deutschland anzeigen lassen. Es besteht nunmehr die Möglichkeit, aus dem Online-Banking-Auftritt der Sparkasse Rhein-Haardt heraus für diese Konten auch Transaktionen (beispielsweise Überweisungen) mit dem Legitimationsverfahren der anderen Institute auszuführen.

Apple Pay ist seit Dezember 2019 auch für Kunden der Sparkasse Rhein-Haardt verfügbar. Nachdem Anfang 2019 das mobile Bezahlen für Android-Smartphones eingeführt wurde, erfreut sich das Bezahlen mittels iPhone und jedem Apple-Gerät, das für Apple Pay genutzt werden kann, mit der hinterlegten Kreditkarte wachsender Beliebtheit. In 2020 soll auch die Sparkassen-Card zur Bezahlung hinterlegt werden können.

Voraussichtlich ab Mai 2020 erhalten die Online-Banking-Nutzer der Sparkasse Rhein-Haardt mit dem „Digitalen Haushaltsbuch“ einen praktischen Online-Finanzassistenten. Direkt im Online-Banking werden Umsätze automatisch in Kategorien aufgeteilt und liefern so eine Übersicht individueller Einnahmen und Ausgaben.

Beratungsqualität erneut bestätigt: fünffacher Testsieg für Sparkasse Rhein-Haardt

Die Sparkasse Rhein-Haardt wurde mehrfach bei unabhängigen DIN-Bankentests ausgezeichnet. Zum zweiten Mal in Folge konnte die Sparkasse nach 2019 nun auch 2020 beim unabhängigen Bankentest der Gesellschaft für Qualitätsprüfung (GfQ) einen dreifachen Testsieg in der Privatkundenberatung erzielen. Sie setzte sich in Bad Dürkheim mit der Traumnote von 1,3 sowie in Frankenthal und Neustadt an der Weinstraße (jeweils 1,5) gegen die dortigen Groß- und Filialbanken durch.

Auch mit dem Testsieg in der gewerblichen Beratung von Geschäftskunden durch Focus Money in Bad Dürkheim und Frankenthal belegt die Sparkasse den ersten Platz. In der Baufinanzierungsberatung sicherte sich die Sparkasse Rhein-Haardt beim Test innerhalb der Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland den 2. Platz.

Neue Wege zur Interaktion mit Social Media

Im September 2019 startete die Sparkasse Rhein-Haardt mit vier Social Media-Kanälen. Über 1.400 facebook-Abonnenten in nur sechs Monaten verdeutlichen, dass die aktuellen Informationen für die Nutzer Mehrwerte bieten. So berichtet die Sparkasse auch über ihre Social Media-Kanäle über wissenswerte Neuigkeiten, nicht nur im Zusammenhang mit der Corona-Situation und staatlichen Hilfen.

Daneben stehen zur Interaktion und Information auch Instagram, ein Blog sowie YouTube-Kanal parat. Über 220.000 mal wurden die informativen Videoformate der Sparkasse Rhein-Haardt dort aufgerufen.

Engagement in Soziales, Kultur und Sport: 1 Mio. Euro an Spenden und Sponsoring

Mit rund einer Mio. Euro hat sich die Sparkasse Rhein-Haardt in 2019 wieder für Soziales, Kultur, Breiten- und Spitzensport in der Region engagiert. „Wir sind für die Menschen, Institutionen und Vereine in der Region ein zuverlässiger Partner“, sagte Vorstandsvorsitzender Andreas Ott. Mit der besonderen Aktion, Jugendvereine mit neuen Trikotsätzen zu fördern, habe man 30 Vereine unterschiedlichster Sportarten mit insgesamt 30.000 Euro unterstützen können. Zur Förderung des Gemeinwohls tragen zwei eigene Stiftungen der Sparkasse Rhein-Haardt mit einem Gesamtkapital von über 1,1 Mio. Euro bei.

Die Sparkasse Rhein-Haardt in Zahlen

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin