Freitag, 21. September 2018

Sparkasse Rhein-Haardt wächst und baut Kundenservice aus

17. Februar 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Bad Dürkheim, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Wirtschaft in der Region

Der Sparkassen-Vorstand lud zum Pressegespräch: v. l.n.r.: Georg Lixenfeld, Andreas Ott und Thomas Distler.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Neustadt. Die Sparkasse Rhein-Haardt hat in einem Pressegespräch in ihrer Neustadter Geschäftsstelle einen Rückblick auf das Geschäftsjahr 2017 gegeben.

Vorstandsvorsitzender Andreas Ott und seine Vorstandskollegen Georg Lixenfeld und Thomas Distler nahmen aber auch Stellung zur zukünftigen Geschäftsentwicklung.

In einem konjunkturell erfolgreichen Jahr 2017, aber unter den weiterhin anspruchsvollen Rahmenbedingungen der Niedrigzinsphase und Regulatorik, hat sich die Sparkasse Rhein-Haardt im Geschäftsjahr 2017 gut behauptet.

So stieg die Bilanzsumme um 3,1 Prozent auf 4,14 Mrd. Euro. Die erneute Steigerung auf der Einlagenseite um 99,6 Mio. Euro (3,1 Prozent) auf 3,36 Mrd. Euro zeige, so Ott, dass die Kunden in Zeiten niedrigen Zinsniveaus der Sparkasse vertrauen. Aber auch das Kreditvolumen lag mit
2,66 Mrd. Euro um 2,2 Prozent über dem Vorjahr.

Die Eigenmittel konnten um 5,5 Prozent auf 339 Mio. Euro aufgestockt werden. Mit 18 Prozent liegt die Gesamtkapitalquote weiterhin deutlich über den gesetzlichen Vorschriften. Mit dieser kontinuierlichen Substanzstärkung schafft die Sparkasse „eine solide Grundlage“ für den weiteren Ausbau des Kundengeschäfts auch in den kommenden Jahren.

Hoher Beratungsbedarf zu Anlagealternativen in Niedrigzinsphase

Laut der Studie „Vermögensbarometer 2017“ des DSGV äußerten fast die Hälfte derer, die sich Sorgen im Hinblick auf ihre Ersparnisse machten, dass dies mit der Zins- und Geldpolitik der Europäischen Zentralbank zu tun habe.

Wert legt die Sparkasse Rhein-Haardt darauf, ihren Kunden qualifizierte Beratung auf höchstem Niveau und Anlagealternativen gegen Minizinsen bieten zu können.

Ohne alternative Anlagemöglichkeiten, von sicheren bis zu chancenorientierten Lösungen, könne der Realzinsverlust, der durch die Inflation von derzeit 1,6 Prozent entsteht, nicht ausgeglichen werden, so Andreas Ott.

Dass zahlreiche Kunden bereits die Möglichkeit nutzten, Geld mehr Schwung zu verleihen, zeige das um 6,9 Prozent auf über 1 Mrd. Euro betreute Wertpapiervermögen der Kunden.

Besonders stolz sei man, mit rund 8 500 Fondssparplänen Kunden das monatliche Sparen in Produktivkapital zu ermöglichen, was einer Steigerung von 1 550 Stück (+ 22,3 Prozent) entspricht.

„Unsere Kunden haben eine Trendwende vollzogen und vor allem Fondssparpläne als Alternative zu klassischen Sparprodukten erkannt. Als Teil unseres ganzheitlichen Beratungsansatzes ist diese Form des Sparens ein wichtiger Baustein beim Aufbau von Vermögen – auch für die Altersvorsorge“, berichtet Ott.

Viele Sparer setzten angesichts des Zinsniveaus auch auf Anlagen in Aktien, Zertifikaten oder Investmentfonds. „Die qualifizierten Sparkassenberater tragen mit professionellen Beratungstools Rechnung, dass der Anlegerschutz und die Wünsche und Ziele der Kunden auch in Sachen Risikobereitschaft im Mittelpunkt stehen“.

Kreditvolumen weiter gesteigert

„Im Geschäftsjahr 2017 hat die Sparkasse dafür gesorgt, den Traum vom eigenen Zuhause zu verwirklichen und Unternehmen Investitionen in die wirtschaftliche Zukunft zu ermöglichen“, so Ott.

Das Kreditvolumen ist um 56 Mio. Euro (+ 2,2 Prozent) auf 2,66 Mrd. Euro gewachsen. Die Neuausleihungen betrugen 482 Mio. Euro und entfallen zu 229 Mio. Euro auf Firmenkunden und zu 247 Mio. Euro auf Privatkunden.

Für Sicherheit der Menschen und Absicherung im Alter sorgen

Zahl dazu:  54 500 Versicherungsverträge (+ 1,1 Prozent) der Sparkasse Rhein-Haardt mit ihrem Verbundpartner, der Versicherungskammer Bayern.

Im Sachversicherungsgeschäft wurde 2017 mit einem Plus von 11,6 Prozent beim Beitragsvolumen das beste Ergebnis in den letzten 10 Jahren erzielt.

Dreifache Auszeichnung für Beratungsqualität – Beste Bank in der Region

Bei unabhängigen Bankentests im August und November 2017 wurde von Focus Money und der Gesellschaft für Qualitätsprüfung die Sparkasse Rhein-Haardt gleich dreifach zur besten Bank vor Ort gekürt: In Bad Dürkheim, Neustadt an der Weinstraße und Frankenthal.

Ott: „Dieses Ergebnis zeigt, dass die Sparkassenkunden mit ihren Wünschen und Zielen bei unserer Beratung mit dem Sparkassen-Finanzkonzept im Mittelpunkt stehen und wir unsere hohen Qualitätsstandards permanent unter Beweis stellen“.

Digitale Services ausgebaut – Täglich 21 000 Besuche in der Internet-Filiale

2017 stiegen die digitalen Kontakte um 4 Prozent auf 7,7 Millionen Besuche in der Internet-Filiale, dem Internetauftritt der Sparkasse Rhein-Haardt.

Neben den Filialstandorten mit allen Bankservices, nutzen Kunden das Online-Banking immer häufiger.

54 700 Privatgirokonten verfügen mittlerweile über Online-Banking, was einem Zuwachs von 9 Prozent entspricht. Die Kunden nutzen die Möglichkeit, sich ihre Auszüge, Kreditkartenabrechnungen, Wertpapieraufträge oder rechtliche Informationen ins Elektronische Postfach einzustellen.

Das sei quasi ein Online-Safe, sagte Jemand ganz richtig im Pressegespräch. Tatsächlich haben rund 34 100 Nutzer alle wichtigen Unterlagen im sicheren Online-Zugriff und können auf gesichertem Weg mit den Beratern Unterlagen austauschen.

15 000 Nutzer (+ 25 Prozent) greifen fürs Banking auf die Sparkassen-App, Deutschlands meist genutzter Banking-App, zu. Man kann damit eine Fotoüberweisung tätigen, den Kontowecker aktivieren, Klicksparen oder Geld senden von Handy zu Handy (Kwitt).

„Ab April 2018 können Kunden zudem online auf die freien Termine unserer Berater zugreifen und digital schnell einen Wunschtermin vereinbaren“, freut sich Andreas Ott.

Sparkassen-Vorteilswelt mit über 250 Regionalpartnern

Seit Dezember 2017 profitieren die Privatgirokontoinhaber von Rabattgutschriften beim Einkauf vor Ort und der Bezahlung von Freizeit- bzw. Kulturangeboten bargeldlos mit der Sparkassen-Card.

Durchschnittlich 3 Prozent beträgt der Rabatt, der nach dem Einkauf dem Konto gutgeschrieben wird. „Mit diesem Beitrag stärken wir den regionalen Handel und bieten gleichzeitig Anreize für den Kunden beim Einkauf bei den mittlerweile über 250 Vorteilspartnern.

Durchschnittlich 5,20 Euro mtl. haben aktive Sparkassenkunden so für die Einkäufe seit Start des Mehrwertprogramms zurückerhalten“, so der Sparkassen-Vorstand. 300 örtliche Partner für die Sparkassen-Vorteilswelt strebe man zum Jahresende 2018 an.

Bekenntnis zur Nähe – neue Öffnungszeiten ab 1. April

Die Sparkasse mit ihren 42 Filialen im Landkreis Bad Dürkheim sowie den Städten Neustadt an der Weinstraße und Frankenthal verfügt in der Region über das dichteste Filialnetz.

Die Modernisierung der Filialen in Bockenheim und Weisenheim am Sand zeige das Bekenntnis, nah an den Menschen in der Region zu sein.

Neben der demografischen Entwicklung im Geschäftsgebiet hätten sich die Präferenzen der Kunden verändert, sagt Ott.

Immer mehr Menschen erledigen die serviceorientierten Bankgeschäfte heute über Online- und mobile Zugänge. „Auf der anderen Seite spüren wir gestiegene Ansprüche an eine qualitativ hochwertige Beratung in angemessenen Geschäftsräumen“, so Vorstandsvorsitzender Ott.

Mit den neuen Öffnungszeiten ab 1. April 2018 bietet die Sparkasse Menschen und Unternehmen in der Region qualifizierte Service- und Beratungsangebote.

Die Änderungen sind im Wesentlichen das Ergebnis einer Studie zu den geänderten Kundenanforderungen und zur Kundenfrequenz.

„Wir haben analysiert, zu welchen Zeiten unsere Kunden welchen Service in Anspruch nehmen und werden unsere Öffnungszeiten hierauf anpassen. Zudem wird es einen zweiten Dienstleistungsabend am Montag bei allen unseren Beratungszentren geben.

Auf Wunsch beraten wir unsere Kunden auch außerhalb unserer Öffnungszeiten nach Terminvereinbarung“, so Ott.

Das neue KundenDialogCenter in der Neustadter Filiale der Sparkasse Rhein-Haardt.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Das neue KundenDialogCenter

Mehr als 150 Bankserviceleistungen können seit 1.2.2018 schnell, einfach und bequem telefonisch erledigt werden.

Mit dem neuen Angebot des „KundenDialogCenters“ beantwortet ein qualifiziertes Team von 23 Sparkassenangestellten Fragen und erledigt ohne Anfahrwege für Kunden zahlreiche Bankangelegenheiten.

Unter der zentralen Rufnummer 06322 937-0 bieten montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr kompetente Mitarbeiter, auch außerhalb der Filialöffnungszeiten, Services wie Beantragung von Online-Banking, Bestellung von Bankkarten oder Ersatzkarten, Vornahme von Überweisungen, Dauerauftragsanlage, -änderung, Kartensperre, Reisezahlungsmittelbestellung und vieles mehr; auch telefonische Terminvereinbarungen für qualitative Beratung.

Die Sparkasse ergänzt mit diesem Angebot der Erreichbarkeit eines persönlichen Ansprechpartners die Serviceleistungen in den Beratungszentren und Filialen.

„Mit unserem neuen KundenDialogCenter bauen wir die Zugangswege zu unserem Service- und Leistungsangebot weiter aus, denn unsere Kunden möchten selbst entscheiden, auf welchem Weg sie mit uns in Kontakt treten – ob in der Filiale, online oder per Telefon“, so Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Andreas Ott.

Für die Gemeinschaft vor Ort

Die Sparkasse Rhein-Haardt fördert viele soziale, kulturelle und sportliche Projekte in der Region. Mit rund 1 Mio. Euro an Spenden und Sponsoring konnte 2017 vielfältiges Engagement gemeinnütziger Vereine, von Institutionen und weiteren förderwürdigen Projekten zwischen Rhein und Haardt ermöglicht werden. (red/desa)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin