Mittwoch, 16. Oktober 2019

Sonntag: Rückstau vor der Rheinbrücke: „Aktionsbündnis Zweite Rheinbrücke“ übernimmt Verantwortung 

16. Oktober 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim
In dieser Situation befinden sich Berufspendler allzu häufig. Foto: pfalz-express.de/Licht

In dieser Situation befinden sich Berufspendler allzu häufig.
Foto: pfalz-express.de/Licht

Wörth – Am Sonntagnachmittag kam es ab etwa 16.30 Uhr zunächst auf der Rheinbrücke Maxau zu einem Stau in Fahrtrichtung Karlsruhe. 

Innerhalb einer Stunde bildete sich ein Rückstau bis etwa Kandel-Süd. Betroffen waren auch die B10 westlich von Landau, der Großraum Edenkoben und die B9-Kreuzung am Langenberg.

Das „Aktionsbündnis Zweite Rheinbrücke“ bekennt sich zu dem Stau, ließ der Vorsitzende Steffen Weiß wissen. „Als Reaktion auf 130 Brückengegner am letzten Mittwoch, die im Brauhaus 2.0 in Knielingen  5.000 Euro für Klagen gegen den Bau der 2. Brücke gesammelt haben, beteiligten sich am Sonntag mehrere tausend Menschen, davon viele aus Karlsruhe und Baden an einem beeindruckenden Stau-Event.“

Weiß weiter: „Am Mittwoch bei dieser angeblichen Info-Veranstaltung wurde viel mit Falschbehauptungen und den Ängsten der Menschen agiert, heute haben wir eindrucksvoll erlebt, was die schöne Pfalz, nette und gastfreundliche Menschen und ein Bilderbuchwetter bewirken können!“

Nach einem herausragenden Sonntag in der Pfalz standen Badener, Pfälzer und andere Menschen Stoßstange an Stoßstange, Seite an Seite in einem kilometerlangen Stau, der einmal mehr die Bedeutung einer weiteren Brücke über den Rhein eindrucksvoll belegen konnte.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin