Sonntag, 22. Juli 2018

„Max Mustermann“ verzögert Bouffiers Wahl in Hessen

18. Januar 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Politik

Volker Bouffier (CDU): Wahl mit Hindernissen.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden – Eine Panne hat am Samstag die Wahl von Volker Bouffier zum Ministerpräsidenten der schwarz-grünen Koalition in Hessen verzögert: Der erste Wahlgang war für ungültig erklärt worden, weil auf mehreren Stimmkarten anstatt der Abgeordneten-Namen der Name „Max Mustermann“ stand.

Landtags-Sprecherin Heike Dederer sagte, sie könne sich den Fehler nicht erklären, man habe aber genügend Stimmkarten für weitere Wahlgänge vorbereitet. Am Ende wurde Bouffier für das Warten mit einem hervorragenden Ergebnis belohnt, bei dem er sogar mindestens eine Stimme aus der Opposition erhielt.

62 von 109 anwesenden Abgeordneten stimmten für Bouffier, 46 stimmten mit „nein“, außerdem gab es eine Enthaltung.

Die schwarz-grüne Koalition in Hessen ist eine Premiere: Noch nie gab es ein Bündnis aus CDU und Grünen in einem Flächenland. Sein Programm für die bevorstehende Legislaturperiode will Bouffier erst in einer Regierungserklärung Anfang Februar vorstellen.  (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team