Freitag, 27. November 2020

Leininger Land: Viele Betrugsfälle im Bereich der PI Grünstadt

27. Oktober 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Bad Dürkheim

Symbolbild: Pfalz-Express

Leiningerland. Am 26. Oktober hatten die Beamten der PI Grünstadt alle Hände voll zu tun, denn es wurden einige Betrugsfälle angezeigt.

So hatte zum Beispiel eine 44-jährigige Frau aus Dirmstein über Facebook einen Thermomix gekauft und 400 Euro angezahlt, aber die Ware nicht erhalten.

Eine 59-Jährige aus Grünstadt bemerkte beim Zurücksetzen eines Passwortes, dass ohne ihr Zutun ein fremdes Programm installiert wurde und es kurz danach zu einem Systemabsturz kam.

Ein 46-Jähriger aus Grünstadt erhielt per Post ein Schreiben eines Inkasso-Unternehmens, in dem er zur Zahlung von 396 Euro an PayPal aufgefordert wurde. Die beschriebene Dienstleistung wurde nicht in Anspruch genommen.

Ein 66-Jähriger aus Grünstadt sollte eine Zahlung an „Paigo“ machen, obwohl er nichts bestellt hatte.

Eine 35-Jährige aus Altleiningen hatte bei Shpock Nintendo-Spiele für 150 Euro gekauft, aber die Ware nicht erhalten – die Spiele wurde offensichtlich mehrfach verkauft.

Eine 80-Jährige aus Hettenleidelheim erhielt einen Anruf von einem falschen Polizeibeamten (in ihrer Gegend wurde eingebrochen…), was die Dame allerdings sofort durchschaute und auflegte.

Ein 50-Jähriger aus Grünstadt hatte bei Amazon ein Rudergerät für 453 Euro gekauft und ist dabei einem sogenannten Fake-Shop aufgesessen. Die Ware hat er nie erhalten.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin