Donnerstag, 26. November 2020

Landtags-Kandidatin von Bündnis 90/Die Grünen: Britta Horn geht für Wahlkreis 49 an den Start

28. Oktober 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Südliche Weinstraße, Leute-Regional, Politik regional

Britta Horn
Foto: Bündnis 90/Grüne-SÜW

SÜW. Britta Horn wurde in der Mitgliederversammlung Bündnis 90/Grüne am 23. Oktober einstimmig als Landtagsdirektkandidatin für den Wahlkreis 49 „Südliche Weinstraße“ nominiert.

Frau Horn ist 40 Jahre jung und lebt mit ihrem Mann und ihrem gemeinsamen Kind in Annweiler.

Sie gehört dem Stadtrat in Annweiler an und ist in mehreren Vereinen aktiv. Sie ist Vorstandsmitglied von „Zukunft Annweiler“ und engagiert sich u.a. für die Erhaltung alter Fachwerkbauten.

In der Altstadt Annweiler baut sie in Kooperationsgemeinschaft, historische Gebäude zu Wohn- und Geschäftshäusern aus und um. Aktuell das Gerberhaus an der Eintrittspforte ins historische Herz von Annweiler. Parallel ist der Ausbau eines alten Betriebsgebäudes auf der alten Stadtmauer, zu einem Fahrradzentrum mit Werkstatt und Wohnraum im Fachwerkbau geplant.

So ist es auch zu verstehen, dass sich Britta Horn für die regionale Vielfalt und nachhaltige Produktion einsetzt, gemäß dem Motto: „Aus der Region für die Region“.

Sie möchte eine prosperierende Region mit Förderprogrammen für kleinere Betriebe (Firmen, Landwirtschaft, Handwerk), die nachhaltig produzieren erreichen. Dazu zählt eine regionale Kreislaufwirtschaft, bei der auch wieder eine Belebung der Innenstädte und Dörfer ermöglicht wird und sie wieder zu Treffpunkten für jung und alt werden.

Dazu gehört auch dauerhaft eine noch bessere Vermittlung und Förderung kultureller Angebote, die über die schwierigen Zeiten der Pandemie hinausreichen -Kulturcent-.

Wichtig ist Frau Horn auch, dass die Qualität des Trinkwasser verbessert wird und  qualitativ bessere Filtertechniken eingesetzt werden.

Sie sieht auch eine Verpflichtung zur gleichberechtigten Behandlung von Mensch mit der Natur. „Die Natur braucht uns Menschen nicht, aber wir brauchen sie. Das erfordert Achtung und Umsicht“, so Horn. Dies möchte sie durch Bildungsangebote schon im frühen Kindesalter sicherstellen. Eltern soll ermöglicht werden, ihre Kinder in Waldkindergärten und Waldschulen zu schicken.

Britta Horn ist Gründungsmitglied  der  Initiative  für die erste Grundschule mit einem freien, naturnahen Pädagogikkonzept.

Gegründet wird diese auf dem Josefshof in Völkersweiler  Nach Gründung wird dies die erste derartige Schule in Rheinland-Pfalz sein.

Frau Horn setzt sich dafür ein, dass in allen unseren Kindergärten, in den Schulküchen und Betriebskantinen nachhaltige, gesunde, vollwertige und ballaststoffreiche Verköstigung, aus nachhaltiger Produktion realisiert wird. „Hier hat das Land eine Fürsorgefunktion“, ergänzt sie abschließend.

Dazu gehöre u.a. auch die Aufklärung über Zucker und vermeidbaren Energieverbrauch bei der Zubereitung von Nahrung.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin