Mittwoch, 15. Juli 2020

Landesregierung zeichnet Uridu in Annweiler mit Ehrenamtspreis aus: Ehrenamt und Digitalisierung ergänzen sich perfekt

29. September 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Südliche Weinstraße

Gruppenfoto mit den Preisträgern des Ideenwettbewerbs „Ehrenamt 4.0“. (1.Reihe v.l.n.r.) Staatssekretär Randolf Stich, Marcel und Felicitas Heyne, Benjamin Burckschat, Beigeordneter der Stadt Annweiler.
Foto: Stk RLP/ Dinges

Annweiler/Mainz. Beim zweiten Digitalforum des Landes Rheinland-Pfalz am vergangenen Donnerstag zeichnete die Landesregierung zehn Preisträger als Sieger aus dem Ideenwettbewerb „Ehrenamt 4.0“ aus.

Das Uridu-Projekt udiopedia.org von Felicitas und Marcel Heyne aus Annweiler war eines dieser zehn besten Projekte, die von einer Jury ausgewählt worden waren.

Als Vertreter der Stadt Annweiler war auch Beigeordneter Benjamin Burckschat, der den Geschäftsbereich Kultur verantwortet, mit dazu gekommen: „Ich bin begeistert von der Idee hinter URIDU und dem Engagement von Felicitas und Marcel. URIDU trägt dazu bei, Leben zu retten und die Welt ein Stück besser zu machen, indem die Menschen Wissen erhalten, mit dem sie sich nachhaltig selbst helfen können. Uridu ist ein würdiger Preisträger“.

Selbstverständlich lebe das Ehrenamt vom direkten Kontakt und Austausch. Und dennoch könnten sich Ehrenamt und Digitalisierung perfekt ergänzen, erklärte dazu Staatssekretär Randolf Stich bei der Prämierung.

„Das Projekt Uridu-Audiopedia.org ist eine kollaborative Plattform, erläuterten Felicitas und Marcel Heyne, die lebenswichtiges Gesundheitswissen für analphabetische Frauen im globalen Süden verfügbar macht. Es werden Inhalte von tausenden Freiwilligen weltweit in einem „Crowdtranslation-Projekt“ in die jeweiligen Sprachen übersetzt und dadurch über solarbetriebene MP3 Player und mobile Apps verfügbar.

Wesentliches Entscheidungskriterium für die Preisvergabe war, dass sämtliche Audio-Inhalte auf einer digitalen Infrastruktur basieren und kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. „Es ist möglich, mehr als 15.000 Online-Volunteers aus der ganzen Welt in das Projekt zu integrieren“, betonten die Uridu-Entwickler.

In dieser Form seien bislang keine digitalen Audioinhalte von tausenden von Freiwilligen erarbeitet und über digitalen Technologien im globalen Süden verfügbar gemacht worden. Audiopedia sei eines der größten digitalen humanitären Projekte weltweit mit der größten Zahl an Freiwilligen.

Übrigens, das Annweiler Uridu-Projekt wurde von Experten des Weltgipfels zur Informationsgesellschaft als erfolgreiches Modell zur Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung anerkannt.

Marcel und Felicitas Heyne: „Die Plattform Audiopedia.org befindet sich noch in einem jungen Stadium. Unser Ziel ist es, die interaktiven Elemente noch weiter auszubauen und das Engagement der internationalen Volunteers zu erhöhen. Zur Finanzierung sind wir weiter auf Spenden angewiesen“. |hi

Kontakt

URIDU gGmbH
Altes Schulhaus Gräfenhausen
Hahnenbachstr. 21, 76855 Annweiler
Tel. 06346/9280600. eMail felicitas@uridu.org
Spenden
Bank: VR Bank SÜW
IBAN: DE 59 5489 1300 0080 7972 06

Die stolzen Preisträger Marcel und Felicitas Heyne aus Annweiler.
Foto: Stk RLP/ Dinges

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin