Dienstag, 07. Dezember 2021

Landau: Tote Mutter im Garten vergraben – Kripo ermittelt

11. September 2013 | Kategorie: Landau

 

Natürlicher Tod oder nachgeholfen – das müssen Kripo und Staatsanwaltschaft nun klären.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Landau – Am 3. September wurde im Garten eines Anwesens eine verweste Leiche gefunden – deren Identität konnte nun  geklärt werden. Es handelt sich um die 1925 geborene Eigentümerin des Anwesens, die das Haus gemeinsam mit ihrer Tochter bewohnt hatte.

Die Tochter gestand einem Ehepaar aus der Nachbarschaft, dass ihre Mutter bereits 2010 verstorben sei. Die Leiche habe sie im Garten vergraben.

Die durch die Nachbarn informierte Polizei konnte den in Plastiksäcken verpackten Leichnam bergen. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion an. Diese stellte sich aufgrund des bereits stark fortgeschrittenen Verwesungszustands als recht schwierig und langwierig heraus, weshalb das endgültige Obduktionsergebnis noch nicht vorliegt.

Durch die Erhebung und den Abgleich des Zahnstatus´ konnte die Leiche zweifelsfrei identifiziert werden. Aufgrund der Auffindesituation und des noch unklaren Obduktionsbefunds kann ein Gewaltverbrechen zum gegenwärtigen Stand der Ermittlungen noch nicht ausgeschlossen werden.

Am 10. September fand zudem eine Spurensuche durch die Tatortgruppe des Bundeskriminalamts in dem Anwesen statt. Ein abschließendes Ergebnis liegt noch nicht vor. (red/pi-landau)

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin