Freitag, 15. November 2019

Ludwigshafen: Brand im „Betreuten Wohnen“ – Kripo ermittelt

8. Oktober 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Rheinland-Pfalz

 

Foto: dts Nachrichtenagentur

Ludwigshafen – Am Dienstag, 8. Oktober um 01.26 Uhr, brannte es im dem mehrstöckigen Wohnheim für betreutes Wohnung in der Bleichstraße 45. Eine Bewohnerin hatte den Brand bemerkt und über Notruf die Feuerwehr verständigt.

Die ersten am Brandort eintreffenden Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr stellten starke Rauchentwicklung im Treppenhaus des Anwesens  fest. Deshalb  wurden angetroffenen Bewohner  aufgefordert ihre Wohnungen aufzusuchen und die Türen zu schließen.

Die Feuerwehr konnte den Brandort im Keller des Anwesens lokalisieren und kurz darauf das Feuer löschen.  Der Brand war  im Bereich der Kellerparzellen ausgebrochen; die genaue Brandursache steht derzeit nicht fest. Die diesbezüglichen Ermittlungen haben die Brandermittler der Kriminalinspektion Ludwigshafen zusammen mit einem Brandgutachter aufgenommen.

Da weder ein Unfall, noch eine Straftat ausgeschlossen werden kann, wird in alle Richtungen ermittelt. Die Ermittlungen dauern an.

Vier Bewohner im Alter von 65, 80, 88 und 90 Jahren wurde mit Verdacht auf Rauchgasinhalation in Krankenhäuser eingeliefert; ebenso eine 67-jährige Frau, die sich eine Knöchelverletzung zugezogen hat. Zwei andere Bewohner konnten nach ambulanter Versorgung durch Rettungskräfte vor Ort in ihre Wohnungen zurückkehren.

Der entstandene Sachschaden bei diesem Brand dürfte ersten Schätzungen zufolge deutlich über 50.000 Euro liegen.

Im Einsatz waren neben der Feuerwehr die Polizei mit mehreren Streifenwagenbesatzungen Rettungskräfte und der Leitende Notarzt. Mit Beginn des Einsatzes waren Vorbereitungen für die eventuelle Evakuierung aller Bewohner (40) durchzuführen getroffen und Bereitstellungsräume organisiert wurden. Der Einsatzort war weiträumig von der Polizei abgesperrt worden.

Bereits am Sonntag, 6. Oktober, hatte es um 4.25 Uhr ebenfalls im Keller dieses Anwesens gebrannt. Auch hier steht die Brandursache noch nicht fest. Diese Ermittlungen dauern ebenfalls noch an. (Kriminalinspektion Ludwigshafen)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin