Dienstag, 19. Oktober 2021

Kreis Südliche Weinstraße: Landrätin Theresia Riedmaier legt Amt im Spätjahr vorzeitig nieder

17. Januar 2017 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Regional
Landrätin Theresia Riedmaier: Am 8. September war sie 19 Jahre im Amt. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Landrätin Theresia Riedmaier: Am 8. September 2016 war sie 19 Jahre im Amt.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

SÜW. Landrätin Theresia Riedmaier will vorzeitig im Spätjahr 2017 ihr Amt als Landrätin niederlegen. Dies wurde heute morgen kurzfristig bekannt gegeben.

Heute morgen habe sie schon die Amtsleiter über ihre Entscheidung unterrichtet. Welche Beweggründe dazu führten, erläuterte sie danach in einer Pressekonferenz: Der Grund seien gesundheitliche Probleme.

Persönliche Erklärung: „Kürzertreten kommt nicht in Frage“

In einer persönlichen Erklärung betonte sie: „Ich bedaure diese Situation sehr. Nach den Erfahrungen eines Schlaganfalls vor einigen Jahren kenne ich die Warnzeichen; sie haben sich in letzter Zeit stärker bemerkbar gemacht.

Ich habe erkannt, dass ich meinem Auftrag und meinem Wunsch, bis zum Ende meiner Wahlzeit im Jahr 2021 dem Landkreis zu dienen, nicht gerecht werden kann. So wie ich dieses Amt verstehe, wie ich es ausgeübt habe und ausübe, kann ich es die nächsten vier Jahre nicht mehr erfüllen. Mit halber Kraft kann und will ich dieses Amt nicht führen, deshalb kam ein `kürzer treten´ nicht in Frage“.

Seit 1997 Landrätin der Südlichen Weinstraße

Theresia Riedmaier ist seit September 1997 Landrätin des Landkreises Südliche Weinstraße. Sie erklärte: „Ich arbeite jetzt im zwanzigsten Jahr mit Engagement und Leidenschaft als Landrätin für die Südliche Weinstraße.

In diesem Jahr stehen noch einige für den Landkreis wesentliche Projekte an, die mir auch persönlich wichtig sind: zum Beispiel der Breitbandausbau, die Sanierung der Schulen in Bad Bergzabern und Herxheim, Renovierung und Umbau des Gesundheitsamtes zum Verwaltungsgebäude II.

Geordneten Übergang schaffen

Bis zum November werde ich mein Amt mit Freude, mit Leidenschaft und vollem Tatendrang weiterführen. Es ist mir ein großes Anliegen, gute Voraussetzungen für einen geordneten Übergang für die Nachfolge zu schaffen“.

Zwei Wahltermine möglich

Mit der Entscheidung der Landrätin, die Versetzung in den Ruhestand im November 2017 anzustreben, haben die Kreisgremien zwei Optionen für die Festsetzung des Wahltermins, nämlich vor der Sommerpause oder im September – zusammen mit den Bundestagswahlen.

„Ich habe dieses Amt der Landrätin immer als Erfüllung in meinem Berufsleben gesehen und bin gerne Landrätin des Landkreises Südliche Weinstraße. Es ist meine feste Absicht, meine Arbeit als Landrätin, als Vorsitzende des Vereins SÜW e.V., in der Verantwortung der Sparkasse, des DRK und zahlreicher anderer Institutionen und Gremien im Interesse des Landkreises mit aller Kraft bis zu meinem letzten Tag in diesem schönen Amt fortzusetzen“, so Riedmaier weiter. Lesen Sie dazu auch:  http://www.pfalz-express.de/angekuendigter-ruecktritt-von-landraetin-theresia-riedmaier-landauer-stadtspitze-wuerdigt-engagement-und-unermuedlichen-einsatz/

Lebenslauf Landrätin Riedmaier

quelle kv süw

quelle: kv-süw

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte:

2 Kommentare auf "Kreis Südliche Weinstraße: Landrätin Theresia Riedmaier legt Amt im Spätjahr vorzeitig nieder"

  1. GEEEEKEE sagt:

    Bereits bei der Kandidatenvorstellung zur letzten Landratswahl 2013 hat mir im Foyer der Festhalle ein Insider erzählt, dass Frau Riedmaier ihre Amtszeit nicht zu Ende zu führen gedenkt.

    Offenbar hat er Recht behalten. Vor diesem Hintergrund ist die nun theatralisierte Überraschung gut geheuchelt …

  2. Max sagt:

    Ich werde sie auf den tausenden von Fotos vermissen.
    Ein Foto in der Zeitung ohne Frau Riedmaier war immer langweilig 😉
    mfG…..

Directory powered by Business Directory Plugin