Dienstag, 16. August 2022

Kandel: Veranstaltungsreihe „rurreal“ am Plätzel und bei Friedenslinde – Licht- und Videoinstallation

29. Oktober 2021 | Kategorie: Kreis Germersheim, Kultur, Veranstaltungen, Veranstaltungstipps

V.li.: Julia Barthruff, Daniel Bonaudo-Ewinger, Benjamin Burkard, Patricia Bonaudo.
Foto (c): rurreal

Das Plätzel, das Herz von Kandel, schlägt immer langsamer. Das einstige Zentrum ist heute ein Durchgangsort und das vormalige imposante Wahrzeichen, die Friedenslinde, schwächelt.

In absehbarer Zeit werden Ideen und Tatkraft gebraucht. Mit einer interaktiven Veranstaltung erstrahlt das Plätzel nun am 12. November 2021 in einer Licht- und Videoinstallation. Sie setzt den Auftakt für die Entwicklung einer gemeinsamen bürgerschaftlichen Vision und gleichzeitig für die neue Veranstaltungsreihe „rurreal“ zur Wiederbelebung öffentlicher Orte in Kandel.

Die Kandeler Künstlergruppe, bestehend aus Julia Barthruff, Daniel Bonaudo-Ewinger, Benjamin Burkard und Patricia Bonaudo, eröffnet so die Veranstaltungsreihe „rurreal“. Dr. Werner Esser, Beigeordneter für Kultur der Stadt Kandel, nimmt mit auf eine spannende Reise in die Geschichte und thematisiert die kommenden Herausforderungen, wenn es darum geht, das Plätzel neu zu gestalten.

Eine Tonfliese mit Abdruck der Rinde, die am Plätzel installiert wird und dort verbleiben soll, vermittelt mittels QR-Code Hintergrundinformationen zur Geschichte und Bedeutung der Linde sowie Informationen zu den Beteiligungsmöglichkeiten.

Bürger können mitmachen

Auch die Bürger haben die Möglichkeit aktiv zu werden und ein Stück der Friedenslinde zu bewahren. Sie können unter Anleitung vor Ort Abdrücke aus Ton nehmen, die im Anschluss an die Veranstaltung gebrannt und lasiert werden. Die so entstandenen Kunstwerke werden während des Weihnachtsmarkts im Foyer des historischen Rathauses ausgestellt und zum Abschluss versteigert. Der Erlös begründet die finanzielle Basis des „Lindenfonds“, eines Ideen- und Geldpools für gemeinsame Ideen, Innovation und Wandel. Zum Aufwärmen werden warme Getränke und kleine Köstlichkeiten gereicht.

Öffentliche Orte in Kandel beleben

Die Veranstaltungsreihe „rurreal“ ist eine Initiative der Kandeler Künstlergruppe bestehend aus Julia Barthruff, Daniel Bonaudo-Ewinger, Benjamin Burkard und Patricia Bonaudo in Kooperation mit der Stadt Kandel zur Wiederbelebung öffentlicher Orte.

In zwei Veranstaltungen pro Jahr nimmt sich das Projekt einem besonderen öffentlichen Ort in Kandel an, erforscht die historische Bedeutung(en) und setzt neue Impulse, die zur Weiternutzung und Mitwirkung einladen, mit dem Ziel den Lebens- und Wirtschaftsraum Kandel aktiv zu gestalten und die Attraktivität zu steigern.

„Beim Betreten von Plätzel, Marktplatz, Saubrunnen und vielen weiteren Kandler Orten begegnet man gleichzeitig Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“, so Stadtbürgermeister Michael Niedermeier, der der Künstlergruppe für das Engagement in Kandel dankt. Im Rahmen des Citymanagements widme man sich dem Projekt „rurreal“ und damit der Zukunft. Alles Bürger seien zur Auftaktveranstaltung herzlich eingeladen.

Die Künstler

Julia Barthruff: Pianistin und Lehrbeauftragte der staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.

Patricia Bonaudo: Stadtsoziologin, freischaffende Texterin & PR-Beraterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich „Neue Technologien“. Galerie, Denkerei & Ruralen Praxis „Das Gute Leben“ in Kandel.

Daniel Bonaudo-Ewinger: Meisterschüler der Kunsthochschule Berlin Weißensee, freischaffender Künstler. Galerie, Denkerei & Ruralen Praxis „Das Gute Leben“ in Kandel.

Benjamin Burkard: Absolvent Universität Landau, mehrfach ausgezeichneter, freischaffender Künstler.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen