Donnerstag, 09. Juli 2020

Julia Klöckner soll Landwirtschaftsministerin werden – de Maizière nicht mehr im Kabinett

7. Februar 2018 | 1 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik, Politik Rheinland-Pfalz
Bundes-CDU-Vize und Landes- und Fraktionsvorsitzende der CDU in Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner. Foto: dts Nachrichtenagentur

Julia Klöckner.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Bei der CDU ist offenbar eine weitere Entscheidung bei der Besetzung der Ministerien gefallen: Nach Informationen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ aus CDU-Kreisen wechselt Parteivize Julia Klöckner aus Rheinland-Pfalz nach Berlin und wird Landwirtschaftsministerin.

Ob Klöckner den CDU-Landesvorsitz in Rheinland-Pfalz behält, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Politikerin aus Guldental bei Bad Kreuznach war zwei Mal zur Wahl als Ministerpräsidentin in RLP angetreten, aber zuerst 2011 Kurt Beck (SPD) und 2016 Malu Dreyer (SPD) unterlegen.

Die heute 45-Jährige hat Politikwissenschaft, katholische Theologie und Pädagogik an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz studiert. Ihre Studienschwerpunkte waren Internationale Politik, Agrarpolitik, Sozialethik, Wirtschafts- und Bioethik.

Seit 2010 ist sie Mitglied des CDU-Bundesvorstands und seit 2012 stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU.

Neue Gesundheitsministerin soll die bisherige Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz aus Baden-Württemberg werden. Sie folgt auf Hermann Gröhe, der das Bildungsressort übernimmt.

Zuvor hatte der bisherige Bundesinnenminister Thomas de Maizière seinen Abschied vom Bundeskabinett bestätigt. (dts Nachrichtenagentur/red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Julia Klöckner soll Landwirtschaftsministerin werden – de Maizière nicht mehr im Kabinett"

  1. Thomas G. Peter sagt:

    Nun wird die zweimalige Wahlverliererin und Weinprinzessin Landwirtschaftsminister(in)! Sämtliche ernsthaften Kandidaten haben abgesagt, aber Juliane soll sich nun gegenüber den „Hühnerkäfig-“ und Schlachtviehhaltern nach dem glücklosen C. Schmidt behaupten – ist das ein letztes Aufbäumen des „Merkel-Kabinetts“? Die arme Verliererin Klöckner wird von der eigenen Partei nun wohl zum Abschied aus der Politik geführt! Unter Kohl hätte aus „dem Mädchen“ vielleicht etwas werden können.

Directory powered by Business Directory Plugin