Sonntag, 07. August 2022

Jugendrotkreuz ermittelt Landessieger in Edenkoben

5. August 2018 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße

Olaf Gouasé, Lars Fischer, Tanja Graf und Landrat Seefeldt (v.l.n.r.) erläutern den Wettbewerb.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Edenkoben. Am Samstag, 18. August veranstaltet das rheinland-pfälzische Jugendrotkreuz in Edenkoben seine Landesmeisterschaften.

Spiel, Spaß, soziales Engagement und Kreativität stehen für die Jugend im Vordergrund und natürlich auch der Wunsch, Menschen helfen zu können.

An den Start gehen 28 Gruppen mit Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen sechs und 16 Jahren, die sich auf Kreis-und Bezirksebene qualifiziert haben. Darunte zwölf Gruppen in der Stufe I (6 bis 12 Jahre), zwölf in der Stufe II (13 bis 16 Jahre) und vier Schulsanitätsdienstgruppen.

Die 12 Wettbewerbs-Stationen ziehen sich durch ganz Edenkoben.

Die Kinder und Jugendlichen müssen sich in fünf Aufgabenbereichen, nämlich Erste Hilfe, Sport-und Spiel, Soziales, Rotkreuzwissen und musisch-kulturell messen. Am Ende wird dann der Landessieger feststehen.

Dieser darf dann Ende Oktober zusammen mit 18 anderen Vertretern der Landesvertreter beim Bundeswettbewerb antreten.

„Die Wettbewerbe spiegeln das vielfältige Angebot im Jugendrotkreuz wieder“, so der stellvertretende JRK-Landesleiter Lars Fischer bei einer Pressekonferenz zum Thema.

Darunter seien nachgestellte, realistisch anmutende Notfälle. „Und auch die Spiel-und Spaßaufgaben sowie der musisch-kulturelle Teil der Wettbewerbe versprechen jede Menge Unterhaltung und Abwechslung,“ so Fischer.

Sein besonderer Dank galt dem DRK-Kreisverband Südliche Weinstraße und dem Ortsverein Edenkoben: „Ohne Ihre große Unterstützung könnten wir eine solche Veranstaltung nicht durchführen“.

Während der Veranstaltung werden Rotkreuzhelfer des DRK-Kreisverbands, Schiedsrichter, Schminker und Mimen ehrenamtlich unterstützen.

Im Ganzen werden etwa 420 Personen die Wettbewerbe durchführen und begleiten. „Wir sind bestens vorbereitet und können kaum erwarten, dass es endlich losgeht“, so Tanja Graf, stellvertretende JRK-Leitung im DRK-Kreisverband Südliche Weinstraße.

Verbandsbürgermeister Olaf Gouaśe, erster Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Edenkoben freut sich: „Es ist toll, dass das Jugendrotkreuz aus ganz Rheinland-Pfalz bei uns zu Gast ist. Es ist auch ein Zeichen an die Bevölkerung, unsere DRK-Arbeit transparenter zu machen“. Das Rote Kreuz sei nicht nur für Erste Hilfe zuständig, sondern vermittle Praxis fürs Leben, so Gouasé.

„Gewinnen steht nicht im Vordergrund, sondern der Spaß dabei“, sagt Landrat Dietmar Seefeldt, der zugleich erster Vorsitzender des DRK-Kreisverbands Südliche Weinstraße ist.

„Für unseren Landkreis ist es ein tolles Aushängeschild mit großer Strahlkraft nach außen. Im Übrigen würde ich mir wünschen, dass generell in den Schulen der Ersten Hilfe mehr Aufmerksamkeit geschenkt würde“. Seefeldt denkt dabei an Schulsanitätsgruppen und an zukünftige „Mobile Retter“. (desa/red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen