Dienstag, 20. Oktober 2020

Jede dritte Fleischprobe bei Stichprobe verkeimt

9. Dezember 2012 | noch keine Kommentare | Kategorie: Essen & Trinken, Nachrichten, Panorama

Hygienemängel im großen Stil fanden sich bei den Stichproben. Foto: w.r.wagner/pixelio.de

Hamburg – In Supermärkten und Fleischereien wird Fleisch angeboten, das sich am Rande der Haltbarkeit befindet und nur noch bedingt verkehrsfähig ist.

Das haben Recherchen des NDR-Verbrauchermagazins „Markt“ ergeben. Außerdem wurden Darmbakterien nachgewiesen, die auf Hygienemängel zurückzuführen sind. Stichprobenartig hatte „Markt“ Putenschnitzel, Gulasch und Bierschinken in Supermärkten und bei Fleischereien eingekauft und in einem Lebensmittelinstitut untersuchen lassen.

Das Ergebnis: 7 von 18 Proben waren nicht mehr frisch, die Gesamtkeimzahl deutlich erhöht. Außerdem waren sechs Proben mit Darmbakterien verunreinigt. Die auffälligen Proben stammten sowohl aus dem Supermarkt als auch aus der Fleischerei. Dabei war überraschenderweise der Fleischeinkauf im Supermarkt häufig teurer als in der Fleischerei. (dts Nachrichtenagentur)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin