Dienstag, 22. September 2020

Umfrage: Jeder Dritte für Merz als Kanzler

8. Juni 2019 | 1 Kommentare | Kategorie: Politik

Friedrich Merz
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Müsste die CDU jetzt ihren Kanzlerkandidaten bestimmen, hätte sie mit Friedrich Merz bei den Bundesbürgern eine deutlich größere Chance auf einen Wahlerfolg als mit der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer.

Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid für das Nachrichtenmagazin Focus. Demnach kommt Merz bei der Frage, wen die Bundesbürger zum Bundeskanzler wählen würden, auf 31 Prozent der Stimmen. Kramp-Karrenbauer kommt dagegen auf lediglich 16 Prozent. Für Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidenten Armin Laschet (CDU) würden elf Prozent der Bundesbürger votieren.

Der Rest nannte keinen der drei Kandidaten. Besonders hohe Zustimmungswerte hat Merz laut Kantar Emnid bei Wählern der FDP (71 Prozent für Merz, 5 Prozent für Kramp-Karrenbauer, 14 Prozent für Laschet). Dahinter folgen die Wähler der AfD (66 Prozent für Merz, sechs Prozent für Kramp-Karrenbauer, keine Zustimmung für Laschet) und der SPD (40 Prozent für Merz, zw ölf Prozent für Kramp-Karrenbauer, 22 Prozent für Laschet).

Bei den Unionsanhängern ist der Abstand deutlich geringer. Dort kommt Merz auf 32 Prozent, Kramp-Karrenbauer auf 28 Prozent und Laschet auf neun Prozent Zustimmung. Für die Erhebung befragte Kantar Emnid für das Nachrichtenmagazin Focus vom 4. bis zum 5. Juni 2019 insgesamt 1.008 Wahlberechtigte. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Umfrage: Jeder Dritte für Merz als Kanzler"

  1. Familienvater sagt:

    Achtung CDU/CSU-Wähler und Parteimitglieder:
    Informiert Euch bei unabhängigen kritischen Medien
    z.B.: Youtube

    YT: Peter Weber – Frau Merkel danken Sie ab!

    Mit dem derzeit vorhandenen Personal um AM steht die CDU nicht mehr am Abgrund. Sie ist seit den EU-Wahlen bereits einen Schritt weiter.
    Die CDU/CSU steckt in einer existenziellen Krise, die sie zusammen mit ihrem linken Koalitionspartner von der auf die 5% Hürde zurasende ehemaligen Arbeiterpartei SPD und der nicht ihre demokratischen Aufgabe als Opposition erfüllenden Blockp. v. FDP, GRÜNEN, LINKEN mit größtmöglichem Schaden auf unsere Demokratie in DE überträgt. Dabei werden munter Verträge, Gesetze und Regeln in DE u. EU umgangen, gebrochen oder ingnoriert.
    Also JU-ler, wenn AM mit der CDU fertig ist, gibt es keine Posten mehr!

Directory powered by Business Directory Plugin