Samstag, 08. Mai 2021

Umfrage: Mehrheit will keine Berufung von Friedrich Merz ins Kabinett

19. Dezember 2018 | Kategorie: Nachrichten, Politik

Friedrich Merz
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Laut einer aktuellen Umfrage will die Mehrheit der Deutschen nicht, dass Friedrich Merz (CDU) zum aktuellen Zeitpunkt in das Bundeskabinett als Bundesminister berufen wird.

Im aktuellen Meinungstrend des Meinungsforschungsinstituts INSA für die „Bild-Zeitung“ sind 40 Prozent der Befragten dagegen, nur ein Viertel (25 Prozent) befürworten das.

Ein weiteres Viertel weiß nicht, welche Meinung sie dazu haben sollen. Ein anderes Bild ergibt sich bei den Wählern der Union. Hier sind 41 Prozent der Meinung, dass Merz Bundesminister werden sollte. 32 Prozent der befragten Wähler der Union sind dagegen. (29 Prozent: Weiß nicht/keine Angaben).

Für die Umfrage wurden vom 13. bis zum 17. Dezember insgesamt 2.077 Bürger befragt. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "Umfrage: Mehrheit will keine Berufung von Friedrich Merz ins Kabinett"

  1. Familienvater sagt:

    1) Höchststrafe für Friedrich Merz!
    Nachdem er 2002, wie Samson seiner Kraft beraubt, der Macht der AM unterlag u. den Kampfplatz BT ohne Widerstand verlies, ist er nun 12/2018 in Hamburg den Ränken der AKK, durch Mauschelei mit einem unbeschreibbaren Blatt von der JU mit Unterstützung der AM, in der Wahl um den Vorsitz der CDU unterlegen, obwohl er allen versicherte mit AM gut zusammenarbeiten zu können.
    Dass er nun auch versuchte einen Posten im Kabinett zu bekommen um die gespaltene Partei zu einen, hat AM mit einem klassischen Tritt in seinen Allerwertesten beantwortet. Er hat den Ball selbst auf den Punkt gelegt und um Abschuss gebettelt.

  2. Familienvater sagt:

    2) Höchststrafe für Friedrich Merz!
    Einem Fehler im Jahr 2002 hat er 2018 weitere entscheidente Fehler mit unabsehbaren Folgen für die Konservativen in der CDU folgen lassen. Statt auf Angriff zu setzen u. alle einschließlich der Schwankenden hinter sich gegen die Linken um AM zu bündeln, hat er mit der angebotenen Zusammenarbeit mit AM die Schwankenden verloren und die JU wurde ihm durch klassisches Postengeschacher im Hinterzimmer entzogen.
    Den letzten Konservativen in der CDU müsste nun klar sein, daß sie in einer RotGrünen Linkenpartei sind, die sich nur bei Wahlen einen verlöcherten schwarzen Umhang anzieht um den Wähler zu betrügen.
    Alle die in der CDU da mitmachen, unterstützen den Betrug an der Zukunft unserer Kinder/Enkel durch AM + AKK.
    Für Konservative ist in der CDU kein Platz!

Directory powered by Business Directory Plugin