Donnerstag, 18. Juli 2019

Habeck schlägt Kramp-Karrenbauer in Kanzlerfrage

16. Juni 2019 | 3 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik

Robert Habeck
Foto: Pfalz-Express

Berlin  – Grünen-Chef Robert Habeck deklassiert in der Kanzlerfrage die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer.

Könnten die Deutschen den Bundeskanzler direkt wählen, würden sich laut Emnid 51 Prozent für Habeck entscheiden, nur 24 Prozent für Kramp-Karrenbauer. 19 Prozent würden keinen der beiden wählen, so eine Umfrage im Auftrag der „Bild am Sonntag“.

Etwas bessere Chancen hätte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU). Er käme im direkten Duell mit dem Grünen-Chef auf 29 Prozent, Habeck auf 40 Prozent. „Keinen der beiden“, sagten 20 Prozent der Befragten.

Die größte Zustimmung bei der Kanzlerfrage konnte Kramp-Karrenbauers Rivale Friedrich Merz verbuchen. Im Vergleich mit dem Grünen-Chef würden 33 Prozent Merz zum Kanzler wählen, 39 Prozent Habeck. 18 Prozent lehnen beide ab.

Für die Umfrage befragte Emnid am 13. Juni 2019 504 Personen. Die genaue Fragestellung lautete: „Angenommen, Sie könnten den Bundeskanzler direkt wählen und hätten die Wahl zwischen Annegret Kramp-Karrenbauer (Armin Laschet/Friedrich Merz) von der CDU und Robert Habeck von den Grünen. Für wen würden Sie sich entscheiden“.  (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

3 Kommentare auf "Habeck schlägt Kramp-Karrenbauer in Kanzlerfrage"

  1. Helga sagt:

    Schön wären sofortige Neuwahlen. Personaldebatten und Pöstchengerangel hätten endlich ein Ende. Die Deutschen hätten sowieso am liebsten Robert Habeck als Kanzler.Robert Habeck ist ein großartiger Mensch mit Herz und Verstand. Und man könnte dann endlich zu den Sachthemen und Politik für Menschen zurück kehren, was mehr als überfällig ist.

    • Magnetmensch sagt:

      Ich gönne Ihnen ausdrücklich den Umfrageerfolg der GRÜNEN und hoffe, dass sich dieser irgendwann auch in positive Veränderungen für die gesamte Bevölkerung umwandeln lässt. Ich sehe allerdings die Gefahr, dass die GRÜNEN von ihrem Erfolg überrannt werden und sich in das glatte Gegenteil verkehrt. Die Erwartungen der durch die GroKo hoch frustrierten Bevölkerung haben sich zu einem gigantischen Atlas-Gebirge aufgestaut und sollen nun, am besten „auf einen Schlag“, durch den einzig wahren „Erlöser“ erfüllt werden. Die GRÜNEN-Anhänger werden zahlenmäßig noch vermehrt durch die CDU-ler, die ihren eigenen Erlöser (Merz) nicht bekommen haben.

      – 2 –

    • Magnetmensch sagt:

      – 2 –
      Selbst bei gutwilligster Betrachtung können das die GRÜNEN schon rein personell nicht leisten. Das wiederum wird in eine Enttäuschung ebengleichen Ausmaßes münden und nichts ist so brutal, wie die Rache einer enttäuschten Geliebten. Es wird nicht so einfach sein, die positiven Umfrageergebnisse politisch klug so zu nutzen, dass daraus zeitlich ausreichender Gestaltungsspielraum für die GRÜNEN erwächst. Dazu wünsche ich weiterhin ein gutes und kluges Händchen!

      PS: Kann man für einen fundierten Kommentar die Anzahl der Zeichen nicht auf 2000 erhöhen?

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin