Montag, 16. September 2019

HOPP-Foundation unterstützt Grundschule Steinweiler mit 15.000 Euro – iPads für Schüler

19. Juni 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

Bürgermeister Michael Detzel war beeindruckt von den Medien-Fähigkeiten der Grundschüler.
Fotos über GS Steinweiler

Steinweiler – Die Schüler der Grundschule in Steinweiler dürfen sich über 30 nagelneue Tablet-PCs freuen. An den Umgang mit PCs gewöhnt, haben die Kinder sofort hochmotiviert erste Funktionen und Apps auf den iPads kennengelernt und angewandt, so Schulleiterin Bärbel Heppenheimer.

Medienkompetenz gilt mittlerweile als vierte Kulturtechnik neben Lesen, Schreiben und Rechnen und hat als bedeutsame Bildungs-und Erziehungsaufgabe Einzug in den Unterricht der Primarstufe genommen. Verständlicherweise ist die Vermittlung der Kompetenzen in der digitalen Welt nur mit entsprechender technischer Ausstattung und einem damit verbundenen hohen finanziellen Aufwand möglich.

Auch wenn ab dem 1. August 20119 jede Schule zur Vermittlung digitaler Kompetenzen verpflichtet ist, ist man von der praktischen Umsetzung dieses Bildungsziels noch sehr weit entfernt. Erst jetzt durch den Beschluss des Digitalpakts des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), soll den Schulen die erforderliche Infrastruktur zur Verfügung gestellt werden.

Die Grundschule Steinweiler  hat jedoch in den vergangenen Jahren – mit Unterstützung der Ortsgemeinde – diese Voraussetzungen für die Digitalisierung des Schulalltags bereits  selbst geschaffen.

Der Vorschlag von Bärbel Heppenheimer, eine Bewerbung bei der HOPP-Foundation einzureichen, wurde vom Kollegium engagiert umgesetzt. Johanna Stuirbrink, die an der Grundschule zuständig für Medienerziehung ist, hat gemeinsam mit den Kolleginnen ein pädagogisches Konzept zur Arbeit mit Tablets entwickelt.

Im November reichte die Grundschule mit dem Konzept „Grundschule Steinweiler – mit Tablets in die Zukunft“ ihre Bewerbung bei der HOPP-Foundation ein.  Ziel der Stiftung ist es, Medienbildung an den Schulen der Metropolregion Rhein-Neckar nachhaltig zu verankern, Heranwachsende für Informatik zu begeistern und für die Herausforderungen der Zukunft fit zu machen. Dazu sollen Schüler möglichst frühzeitig einen kompetenten und verantwortungsbewussten Umgang mit den digitalen Medien erlernen.

Zu ihrer großen Freude erhielt die Schule im Dezember die Zusage über die finanzielle Förderung von 15000 Euro zur Anschaffung von iPads.

Fähigkeiten präsentiert

In einer kleinen Feierstunde zeigten Kinder aus verschiedenen Klassen ihren Mitschülern, Bürgermeister Michael Detzel und den Elternvertretern erste Ergebnisse ihrer Arbeit mit den iPads. Zweitklässler stellten eine „keynote-Präsentation“ zum Thema „Blütenpflanzen auf Wiesen und Wegrändern in Steinweiler“ vor.

Zur Vorbereitung auf die Zoojugendspiele nutzten die Kinder der 4a die iPads unter anderem zur Internetrecherche. Mia und Anna-Lena erläuterten ihre Präsentation zu den „Humboldt-Pinguinen“. Moritz und Jean-Daniel aus Klasse 4b stellten ihr Unterrichtsprojekt zum Thema Kinderrechte vor, das sie mit „book creator“ gestaltet hatten.

Quasi „live“ erstellten Konrad und Johannes aus der 3. Klasse einen Steckbrief zum kürzlich im Zoo gesehenen „Prinz-Alfred-Hirsch“. Vor den Augen der staunenden Zuschauer erläuterten sie, wie sie über Safari (IOS-Webbrowser, Anm. d. Red.) Informationen in der Kindersuchmaschine „fragfinn“ heraussuchten, Bilder sicherten und einfügten und abschließend ihren Steckbrief im Schreibprogramm Pages formatierten.

Bürgermeiste Detzel sowie Schulelternsprecher Jochen Ochsenreither zeigten sich von den Darbietungen der Kinder beeindruckt und unterstrichen auch aus ihrer beruflichen Erfahrung heraus die Bedeutung der digitalen Bildung für die Zukunft der Kinder. (bh/red)

Schulelternsprecher Jochen Ochsenreither.

 

Foto: GS Steinweiler

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin