Freitag, 18. Oktober 2019

Hessen: Frau bei Teufelsaustreibung grausam getötet

9. Dezember 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Panorama
Polizeiabsperrung Polizei

Foto: dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main  – In Frankfurt am Main ist eine 41-jährige Frau offenbar bei einer Teufelsaustreibung getötet worden.

Die Leiche der Frau sei am vergangenen Samstag in einem Zimmer eines Frankfurter Hotels gefunden worden, teilte die örtliche Staatsanwaltschaft mit.

Demnach hielten sich in dem Zimmer „neben der Getöteten insgesamt fünf miteinander verwandte Personen koreanischer Staatsangehörigkeit auf, die wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen Mordes festgenommen wurden“.

Bei den Festgenommenen handele es sich um eine 44-jährige Frau, ihren 21 Jahre alten Sohn, ihre 19 Jahre alte Tochter sowie zwei 15-jährige Jungen.

Bisherige polizeiliche Ermittlungen deuteten darauf hin, dass die Beschuldigten gemeinsam das Ziel verfolgten, der vermeintlich von Dämonen besessenen Frau den „Teufel auszutreiben“.

Zu diesem Zweck hätten sie ihr Opfer fixiert und massive Gewalt auf dessen Brust- und Bauchbereich ausgeübt. Nach derzeitigem Kenntnisstand fügten die Beschuldigten dem Opfer über einen Zeitraum von mindestens zwei Stunden Schmerzen und Qualen zu, „wobei ihr Handeln von einer gefühllosen und unbarmherzigen Gesinnung getragen war“.

Die Frau sei schließlich durch Ersticken infolge massiver Brustkorbkompression und Gewalteinwirkung auf den Hals verstorben. Der Körper der 41-Jährigen habe zudem zahlreiche Hämatome und Einblutungen aufgewiesen. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin