Freitag, 20. April 2018

Heilbronn: 70-Jähriger sticht vor Kilianskirche auf Flüchtlinge ein

19. Februar 2018 | 4 Kommentare | Kategorie: Nordbaden

Symbolbild: Pfalz-Express

Heilbronn – Ohne Vorwarnung zog am Samstagabend kurz nach 21 Uhr ein 70-Jähriger ein größeres Messer und stach in der Kaiserstraße auf drei Flüchtlinge ein, die vor der Kilianskirche standen.

Ein 25 Jahre alter Iraker erlitt dadurch eine schwere Verletzung. Ein 17-jähriger Afghane und ein 19-jähriger Syrer wurden leicht verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Der 70-Jährige wurde von Passanten überwältigt und festgehalten, bis die Polizei eintraf. Er wurde ebenfalls leicht verletzt.

Die Polizei nahm den offensichtlich stark unter Alkohol stehenden Mann fest. Er ist aber inzwischen wieder auf freiem Fuß. Bei dem Tatverdächtigen, der bislang polizeilich noch nicht auffällig war, handelt es sich um einen in Heilbronn wohnhaften russischen Staatsangehörigen.

Laut der „Heilbronner Stimme“ hatte es In den vergangenen Wochen in der Stadt zunehmend heftige Diskussionen gegeben, weil sich im Bereich um die Kilianskirche häufig Flüchtlinge aufhalten.

„Ich bin zuallererst tief bestürzt über diese abscheuliche Tat und im Gedanken bei den Verletzten. Ich hoffe, es gibt keine bleibenden Schäden“, erklärte Heilbronns OB Harry Mergel (SPD). „Ich appelliere auch weiterhin an einen besonnenen, verantwortungsvollen und von Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft geprägten Umgang mit den Flüchtlingen.“ (red/pol)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

4 Kommentare auf "Heilbronn: 70-Jähriger sticht vor Kilianskirche auf Flüchtlinge ein"

  1. Tobi sagt:

    Warum wird die Herkunft des Täters verschwiegen?

    • Redaktion sagt:

      Die Antwort steht im Text – ein russischer Staatsbürger, in Deutschland wohnhaft.
      Beste Grüße,
      die Red.

  2. Johannes Zwerrfel sagt:

    Netzfund

    DREI JUNGE MIGRANTEN (ein 25-jähriger Iraker, ein 17-jährigen Afghane sowie ein 19-jährigen Syrer) ÜBERFALLEN EINEN RUßLANDS-DEUTSCHEN RENTNER!
    RENTNER WEHRT SICH UND STICHT ZU – MIGRANTEN SIND IM KRANKENHAUS/ RENTNER WURDE VERHAFTET!

    Mein Kommentar: Hut ab! Odzin karaschow! Ich hätte es nicht anders gemacht! Gegen Gesindel muss man sich wehren! Der deutsche Staat steht für den benötigten Schutz ja nicht mehr zur Verfügung!

Directory powered by Business Directory Plugin