Donnerstag, 13. August 2020

Haßloch/Kaiserslautern: Betrunkener Lokführer – Bahnreisender verletzt – Bundespolizei sucht Zeugen

22. Mai 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Bad Dürkheim, Südwestpfalz und Westpfalz

Symbolbild: Pfalz-Express

Haßloch/Kaiserslautern – Am Pfingstmontag verletzte sich ein Bahnreisender, weil ein Lokführer zu schnell durch eine Baustelle fuhr.

Das 45-jährige Opfer befand sich im Regionalexpress von Neustadt nach Mannheim. Auf Höhe Haßloch fuhr der Zug zu schnell durch eine Kurve und bremste mehrfach stark, so dass eine Rollstuhlfahrerin gegen das Schienbein eines Mannes rollte.

Er erlitt dadurch Abschürfungen am Bein und sein Fahrradpedal bekam einige Kratzer. Der Mann erstattete Anzeige gegen den Lokführer beim Bundespolizeirevier Mannheim und begab sich anschließend in ärztliche Behandlung.

Eine Bundespolizeistreife zog den Lokführer am Hauptbahnhof Kaiserslautern aus dem Verkehr. Wie sich herausstellte, war er betrunken und übersah eine Geschwindigkeitsdrosselung vor der Baustelle bei Haßloch.

Die Bundespolizei Kaiserslautern übernimmt die weiteren Ermittlungen und veranlasste bereits eine Videoauswertung des Zugs. Den Lokführer erwartet eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Bahnverkehrs.

Zeugen und Personen, die sich ebenfalls im Zug verletzten, sollen sich bei der Bundespolizei Kaiserslautern zu melden: Telefon 0631/34073-0, Internet www.bundespolizei.de.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin