Freitag, 23. April 2021

Hartmann, Hirsch und Lerch: Grün debattiert mit Schwarz am 17. Mai

14. Mai 2019 | Kategorie: Landau, Politik regional

Lea Saßnowski und Lukas Hartmann.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Landau. Am Freitag, 17. Mai, laden die Landauer Grünen um 19 Uhr zur Debatte mit der CDU ins Gloria ein. Lea Sassnowski und Lukas Hartmann werden mit Oberbürgermeister Hirsch und Peter Lerch über Landauer Stadtpolitik diskutieren. Moderator ist wieder Dr. Timo Werner, Geschäftsführer des Frank-Loeb-Instituts.

„Bei der Debatte mit der SPD am vergangenen Donnerstag waren über 120 Menschen gekommen. Das freut uns sehr. Wir sind gespannt wie viele sich für den verbalen Schlagabtausch mit den Landauer Platzhirschen interessieren“, meint Lea
Sassnowski.

„Die CDU hat Wirtschaft und Stadtdörfer als Themen benannt, wir Klimaschutzmobilität und Wohnen. Die CDU will also über das reden, was ihrer Meinung nach gut gelaufen ist, aber nicht über die zentralen Herausforderungen der Zukunft. Um die
kümmern wir Grüne uns – mit konkreten Konzepten“, sagt Lukas Hartmann.

Ort: Gloria Kulturpalast
Zeit: Einlass 18:30 – Beginn 19 Uhr – Ende 21 Uhr
Moderation: Dr. Timo Werner (Geschäftsführer des Frank-Loeb-Instituts)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "Hartmann, Hirsch und Lerch: Grün debattiert mit Schwarz am 17. Mai"

  1. Peter Patriot sagt:

    Lukas Hartmann, was zum Teufel ist denn Klimaschutzmobilität?

    KlimaschutzmobilitätsVeggiGenderBeauftragter Lukas Hartmann.
    Bescheiden.
    Zurückhaltend.
    FrauInnenQuoten berücksichtigend.

    Rücktritt?
    🙂

  2. eliza doolittle sagt:

    Bei der Debatte mit der SPD am vergangenen Donnerstag waren über 120 Menschen gekommen. …

    in vor-wording-zeiten wurden die „menschen“ in einem solchen fall, wie es sich gehört, (neutral) als personen bezeichnet. heute benutzt man das gefühlige* „menschen“ (tiere werden ja wohl keine teilgenommen haben). es tut weh, wenn man sieht und liest, wie die schöne deutsche sprache verbogen wird. und das betrifft nicht nur den genderunfug.

    zeit.de/zeit-wissen/2012/06/Sprache-Worte-Wahrnehmung…
    Sprachpsychologie: Die Macht der Worte

    * Offensichtlich wirken Metaphern im Verborgenen; wir bemerken nicht einmal, wie groß ihre Macht ist. „Das verstärkt ihre Kraft noch“, sagt Lera Boroditsky. „Metaphern strukturieren und beeinflussen, welche Informationen wir bei einer Entscheidung einbeziehen.“

Directory powered by Business Directory Plugin