Mittwoch, 26. Juni 2019

Germersheim: Naherholungsgebiet bekommt neue Toilettenanlage

21. Mai 2019 | 3 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

Spielplatz im Naherholungsgebiet.
Foto (Archiv): Stadt Germersheim

Germersheim – Der WC-Mietpavillon, der vorübergehend im Frühjahr 2018 im Naherholungsgebiet aufgestellt wurde, wird Ende Juli einer modernen WC-Anlage mit jeweils einer Damen-, Herren- und behindertengerechten Toilette weichen. Standort des neuen WC ist der Abenteuerspielplatz südöstlich am Wiesenrand.

„Wir investieren gerne in ein neues WC. Die Kosten in Höhe von rund 72.000 Euro sind, wie ich finde, gut angelegt, denn immer mehr Besucherinnen und Besucher, darunter auch viele Familien mit ihren Kindern, verbringen ihre Freizeit in unserem schönen Naherholungsgebiet. Dieses wird nun mit der Errichtung der neuen WC-Anlage noch attraktiver und weiter aufgewertet“, sagt Bürgermeister Marcus Schaile.

Daher wird es für die Besucher im Zeitraum vom 1. Juni bis voraussichtlich Mitte Juli zu Nutzungseinschränkungen kommen. Im Naherholungsgebiet gibt es in diesen vier Wochen dann keine öffentliche Toilette. Mit einer vorübergehenden Belästigung durch Dreck, Staub und Lärm wegen der Bau- und Baggerarbeiten und durch den Maschinenverkehr ist ebenfalls kurzfristig zu rechnen.

„Ich bin mir natürlich der Einschränkungen bewusst, die sich während der Bauphase für die Besucherinnen und Besucher des Naherholungsgebietes ergeben, bin aber zugleich sicher, dass die neue Anlage mit ihrer Ausstattung und ihrem Komfort überzeugen wird“, so Schaile.

Der alte WC-Mietpavillon wird zuerst entfernt, dann wird mit den Tiefbauarbeiten wie Erdaushub, Erstellen von Fundamenten, Einbau der Abwassertanks oder Verrichten von Pflasterarbeiten begonnen.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

3 Kommentare auf "Germersheim: Naherholungsgebiet bekommt neue Toilettenanlage"

  1. Ben sagt:

    6 Wochen im Sommer eine Baustelle, davon 4 Wochen zur besten Badezeit kein öffentliches WC im Naherholungsgebiet – reife Leistung! Also liebe Gäste, 4 Wochen bitte die Notdurft im Hochsommer in den Hecken und Waldstücken rund um den Badesee verrichten.

    Wieso haben Schaile & Co. nicht den Bau VOR den warmen Monaten mit Badebetrieb initiiert? Als Herr Schaile als Bürgermeister neu gewählt werden wollte, ging es doch auch ganz schnell mit der Einweihung eines halbfertigen Naherholungsgebietes und des Rheinvorlandes ohne vernünftigen Bewuchs.

    Wer macht eigentlich solche eine Planung? Und wieso kostet der neue Spaß die Steuerzahler 72.000 EUR für 3 WC-Bereiche?

  2. HeinBloedt sagt:

    Wer macht eigentlich solche eine Planung? Und wieso kostet der neue Spaß die Steuerzahler 72.000 EUR für 3 WC-Bereiche?

    Vielleicht, weil man die Toiletten gegen Vandalismus und solche, die nicht wissen,
    wie man eine Toiltette benutzt absichern muss !

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin