Germersheim: „Arschloch“ führt zu hohem Bußgeld und Fahrverbot

8. Januar 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

Symbolbild: Pfalz-Express

Germersheim – Ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung erwartet einen 60-jährigen Autofahrer aus Germersheim.

Der Mann hatte am Montag einen Mitarbeiter des Ordnungsamts als „Arschloch“ bezeichnet. Der Fahrer hatte sein Fahrzeug in der Königstraße in zweiter Reihe abgestellt und wurde vom Mitarbeiter des Ordnungsamts gebeten, sich einen Parkplatz zu suchen.

Die Suche war letztlich erfolgreich, allerdings beschädigte der Mann beim Einparken ein anderes Fahrzeug. Die hinzugerufenen Polizeibeamten fanden den Fahrer in einer angrenzenden Arztpraxis und überprüften dessen Verkehrstüchtigkeit. Ein Drogenvortest erbrachte einen positiven Befund auf den Konsum von Cannabis. Der Fahrer gab an, zum Jahreswechsel einen Joint mit Cannabis geraucht zu haben.

Dem 60-Jährigen wurde bei der Dienststelle eine Blutprobe genommen, weiterhin wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. Ihn erwartet zu dem ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro und ein einmonatiges Fahrverbot. (red/pol)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin