Freitag, 18. Oktober 2019

Gebhart und Röttgen: Klima, Pflege und Weltgeschehen diskutiert

17. September 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Politik regional

Thomas Gebhart (Mitte) im Gespräch mit Norbert Röttgen (re.).
Foto über CDU Südpfalz

Bad Bergzabern – „Was würde wohl Heiner Geißler heute sagen?“, fragten sich Dr. Thomas Gebhart und Dr. Norbert Röttgen bei der Diskussionsveranstaltung der Konrad Adenauer Stiftung (KAS) in den Räumen der Ökumenischen Sozialstation Bad Bergzabern.

Der südpfälzische CDU-Bundestagsabgeordnete und der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestags diskutierten in Reminiszenz an Heiner Geißler von Klimaschutz bis hin zum demographischen Wandel aktuelle Fragen des Weltgeschehens.

„Klimaschutz ist gerade für uns Christdemokraten eine ethnische Pflicht, schließlich gilt es, die Schöpfung zu bewahren. Daher ist die Energiewende keine Frage des ,ob‘, sondern eine Frage des ,wie‘. Hier kommt Deutschland eine besondere Vorreiterrolle zu“, sagte Staatssekretär Gebhart.

Die ganze Welt schaue auf Deutschland und seine Lösungsansätze. Es müsse daher gelingen, mit technischen Innovationen eine ökologische soziale Marktwirtschaft zu entwickeln, betonten Gebhart und Röttgen.

Auch was die demographische Entwicklung betreffe, stünde die Gesellschaft vor einer großen Herausforderung, so Gebhart. „Die Menschen müssen sich darauf verlassen können, dass auch in 20 oder 30 Jahren eine flächendeckende pflegerische und medizinische Versorgung gewährleistet ist“, sagte der Bundestagsabgeordnete und forderte den Wiedereintritt von Rheinland-Pfalz in die Investitionsförderung im Bereich der Pflege.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin