Mittwoch, 04. August 2021

Gebhart und Reiss treffen sich in Scheibenhardt: Symbolische Begegnung

21. Januar 2019 | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

V. li.: Francis Joerger, Frédéric Reiss, Dr. Thomas Gebhart, Edwin Diesel.
Foto über CDU Südpfalz

Scheibenhardt – Anlässlich der Unterzeichnung des deutsch-französischen Freundschaftsvertrags trafen sich der südpfälzische Bundestagsabgeordnete und Staatssekretär Dr. Thomas Gebhart (CDU) und sein elsässischer Abgeordnetenkollege der Assemblée Nationale, Fréderic Reiss, zu einem symbolischen Handschlag auf der Lauterbrücke in der südpfälzischen Grenzgemeinde Scheibenhardt.

Gebhart und Reiss setzen sich bereits seit einigen Jahren für die Intensivierung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen ein und wollen dies auch weiter entschieden vorantreiben. Gebhart betont die Bedeutung des neuen Vertrags: „Die deutsch-französische Freundschaft ist ein ganz großer Glücksfall und mit diesem neuen Vertrag werden wir in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit weitere Schritte nach vorne gehen können.“

Bei ihrem Treffen sprachen Reiss und Gebhart über zahlreiche grenzüberschreitende Projekte, die als partnerschaftliche Erfolge realisiert werden sollen. Im neuen Vertrag ist eine Vertiefung der Zusammenarbeit vorgesehen.

Konkret haben die beiden Abgeordneten dafür gearbeitet, die Zusammenarbeit zwischen der Bundespolizei und der französischen Polizei voranzubringen. Seit vielen Jahren bieten die Abgeordneten auch eine deutsch-französische Sprechstunde als Anlaufstelle für grenzüberschreitende Probleme und Bürgeranliegen an.

Die Brücke, die das französische Scheibenhard mit dem deutschen Scheibenhardt verbindet, war ein idealer Ort, um als verbindendes Element die Zusammenarbeit der beiden Länder hervorzuheben.

Vor dem Treffen auf der Brücke besuchten die Abgeordneten gemeinsam eine bilinguale Klasse einer Schule in Lauterburg und sprachen mit Schülerinnen und Schülern sowohl über die historische, als auch die aktuelle Bedeutung der deutsch-französischen Freundschaft.

Neben Gebhart und Reiss, waren auch die Bürgermeister der beiden Ortsgemeinden, Edwin Diesel und Francis Joerger, auf der Brücke und berichteten über die Schwierigkeiten, aber auch über die Erfolge zwischen den beiden Ortschaften, beispielsweise das gemeinsame „Scheiweda Blättel“, das sowohl in deutscher, als auch französischer Sprache über die Gemeinden informiert. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin