Montag, 20. September 2021

Gauck erwägt wegen Flüchtlingskrise doch zweite Amtszeit

10. Februar 2016 | Kategorie: Nachrichten
Foto: dts Nachrichtenagentur

Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin – Entgegen früheren Hinweisen nähert sich Bundespräsident Joachim Gauck nun doch einer Entscheidung zugunsten einer zweiten Amtszeit ab 2017.

Das berichtet „Bild. Gaucks Gründe dafür sind demnach die Flüchtlingskrise und das starke Anwachsen der AfD in allen Umfragen.

„Der Bundespräsident wird auch vor dem Hintergrund der Flüchtlingsproblematik die Politik nicht noch in eine zusätzliche Krise stürzen“, heißt es im Bundespräsidialamt.

Basis solcher Befürchtungen sind die unklaren Mehrheitsverhältnisse bei der Wahl eines Gauck-Nachfolgers, wohingegen er selber eine breite Mehrheit hinter sich hätte. Zudem will Gauck offenbar erst nach den drei Landtagswahlen am 13. März endgültig erklären, ob er 2017 noch einmal antritt. (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Ein Kommentar auf "Gauck erwägt wegen Flüchtlingskrise doch zweite Amtszeit"

  1. Danny G sagt:

    Herr Gauck,

    bitte nicht noch eine Amtszeit ! Wir haben genug evangelische Predigten gehört.
    Und gerade die von Ihnen so hochgeschätzen „Flüchtlinge“ sind in der Mehrzahl islamischen Glaubens.
    Sie sind mehrheitlich irritiert und sind es nicht gewohnt, dass der Präsident eines Landes ein christlicher Geistlicher ist und die Kanzlerin die Tochter eines solchen.
    Daher bitte ich sie noch einmal ihr Amt einem geeigneteren Kandidaten zu überlassen.
    Da wären z.B:
    Cem Özdemir (Grüne)
    oder
    Gülistan Yüksel (SPD)

    Hochachtungsvoll Danny G

Directory powered by Business Directory Plugin